Manu Intiraymi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manu Intiraymi


Manu Intiraymi (* 22. April 1978 in Santa Cruz, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler.

Sein Vorname stammt aus der Hawaiischen Sprache, sein Familienname aus dem Quechua und bedeutet „Sonnenwendfest“. Bereits im Alter von fünf Jahren stand Intiraymi in der Grundschule und später an der Highschool auf der Theaterbühne. Anschließend besuchte er das Howard Fine-Studio um dort die Schauspielerei zu erlernen. Manu Intiraymi gab 1997 sein Debüt als Gastdarsteller in der Fernsehserie Pacific Blue – Die Strandpolizei. Weitere TV-Auftritte folgten, wie zum Beispiel in JAG – Im Auftrag der Ehre, King of Queens oder Sabrina – total verhext!. Seine bislang berühmteste Fernsehrolle war die des Borg Icheb in der Science Fiction-Serie Star Trek: Raumschiff Voyager, ein Charakter, den Intiraymi in elf Episoden verkörperte. Für die Ausstrahlung im deutschen Fernsehen wurde er dabei von Sebastian Schulz synchronisiert. Manu Intiraymi war auch in Spielfilmen zu sehen, so unter anderem in Pearl Harbor und Nix wie raus aus Orange County.

Neben seiner Arbeit in Filmen und Fernsehserien, steht er auch immer wieder auf der Bühne, so in Stücken wie Warten auf Godot, Marvins Raum und Der Zauberer von Oz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manu Intiraymi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien