Manuel Amador Guerrero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuel Amador Guerrero

Manuel Amador Guerrero (* 30. Juni 1833 in Turbaco, Departamento de Bolívar, Republik Neugranada; † 2. Mai 1909 in Panama-Stadt, Panama) war der erste Staatspräsident von Panama.

Guerrero war Mitglied der konservativen Partei, medizinischer Offizier in der panamaischen Armee und 1903 Anführer der Befreiungsrevolution gegen Kolumbien. Vom 4. November 1903 bis zum 1. Oktober 1908 war er Staatspräsident der neuen Republik Panama. Sein Nachfolger als Staatspräsident wurde José Domingo de Obaldía.

Der Orden de Manuel Amador Guerrero, die höchste von Panama zu vergebende Auszeichnung, wurde nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gustavo Adolfo Mellander, Nelly Maldonado Mellander, Charles Edward Magoon: The Panama Years. Editorial Plaza Mayor, Río Piedras, Puerto Rico 1999, ISBN 1-56328-155-4, OCLC 42970390.
  • Gustavo Adolfo Mellander: The United States in Panamanian Politics: The Intriguing Formative Years. Interstate Publishers, Danville 1971, OCLC 138568.