Manuel Manzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Manuel Manzo
Spielerinformationen
Voller Name Manuel Manzo Ortega
Geburtstag 10. Februar 1952
Geburtsort Mexiko-StadtMexiko
Größe 1,87 m
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1968–1972
1972–1975
1975–1977
1977–1978
1978
1978–1979
1979–1980
1980–1983
1983–1984
1984–1985
1985–1987
Club León
Atlético Español
Chivas Guadalajara
UNAM Pumas
Atlético Español
Houston Hurricane
Chivas Guadalajara
UNAM Pumas
UANL Tigres
Coyotes Neza
Atlante


35 (11)
17 0(1)
6 0(0)

13 0(4)
78 (17)
31 (10)
19 0(4)
Nationalmannschaft
1974–1981 Mexiko 13 0(3)
Stationen als Trainer
1997–1998 Toros Neza
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Manuel Manzo (* 10. Februar 1952 in Mexiko-Stadt) ist ein ehemaliger mexikanischer Fußballspieler, der im Mittelfeld agierte. Er galt als großes Talent, litt aber zugleich unter Alkoholproblemen.[1] Nach seiner aktiven Laufbahn war er Trainer von Toros Neza.

Leben[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Manzo erhielt seinen ersten Profivertrag bereits 1968 im Alter von 16 Jahren beim mexikanischen Erstligisten León FC.[2]

Nachdem er 1972 einen Vertrag bei Atlético Español unterschrieben hatte, kehrte er in seine Heimatstadt zurück. Drei Jahre später wechselte er zu Chivas Guadalajara, wo er von 1975 bis 1977 unter Vertrag stand. Anschließend spielte er eine Saison für die UNAM Pumas, bevor er im Sommer 1978 zu Atlético Español zurückkehrte. Allerdings wechselte er nach nur sechs Spielen für die Toros Anfang November 1978 in die North American Soccer League zu Houston Hurricane. Dort erlebte er 1979 seinen persönlichen Tiefpunkt, als er unter Alkoholeinfluss in einem Hotel-Swimmingpool beinahe ums Leben gekommen wäre.[3]

Manzo erholte sich von diesem schweren Unglück und kehrte in seine Heimat zurück, wo er in der Saison 1979/80 noch einmal bei Chivas Guadalajara unter Vertrag stand, bevor er zu den UNAM Pumas zurückkehrte, mit denen er zwischen 1980 und 1983 zweimal den CONCACAF Champions Cup sowie je einmal die Copa Interamericana und den mexikanischen Meistertitel gewann. Besonders am Gewinn der einheimischen Meisterschaft hatte Manzo erheblichen Anteil. Denn von den 12 Toren, die die Pumas in der Gruppenphase der Meisterschaftsendrunde erzielten, gelangen ihm allein fünf Treffer. Diese brachten seinem Verein ebenso viele Punkte ein, ohne die den Pumas der Gruppensieg und somit die Finalteilnahme versagt geblieben wäre.

Nach zwei jeweils einjährigen Stationen bei den UANL Tigres und den Coyotes Neza beendete er seine aktive Laufbahn beim CF Atlante.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

1972 nahm Manzo für Mexiko am olympischen Fußballturnier teil und zwei Jahre später schaffte er den Sprung in die A-Nationalmannschaft, für die er am 31. März 1974 in einem Testspiel gegen Brasilien sein Länderspieldebüt gab und in der 53. Minute das Ausgleichstor zum 1:1-Endstand erzielte. Es war sein erstes von insgesamt drei Länderspieltoren, denen noch der Siegtreffer zum 1:0 gegen die DDR am 6. August 1975 und ein Treffer zum 4:0 gegen Kuba am 1. November 1981 folgten. Sein letztes Länderspiel, das torlos endete, bestritt Manzo am 22. November 1981 im Rahmen der WM-Qualifikation für 1982 gegen Honduras.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Mexikanischer Meister: 1981
  • CONCACAF Champions Cup: 1980 und 1982
  • Copa Interamericana: 1981

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tiempo de Fútbol: El paso del Atlético Español en México (spanisch; Artikel vom 6. März 2012)
  2. Excelsior: “Lo difícil del futbol es hacerlo fácil” Manuel Manzo (spanisch; Artikel vom 18. Juni 2012)
  3. El Siglo de Torreón: Infierno y gloria de un futbolista (spanisch; Artikel vom 13. November 2013)