Manuel Salz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Manuel Salz
Spielerinformationen
Geburtstag 6. August 1985
Geburtsort BöblingenDeutschland
Größe 185 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend

2002–2003
SV Hohenwart
VfR Pforzheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2008
2008–2009
2009–2011
2009–2012
2013
2013–2014
2014–
Stuttgarter Kickers II
Stuttgarter Kickers
SC Freiburg
SC Freiburg II
FC Rot-Weiß Erfurt
TSV Grunbach
1. CfR Pforzheim
108 (0)
38 (0)
3 (0)
24 (0)
0 (0)
24 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. April 2014

Manuel Salz (* 6. August 1985 in Böblingen[1]) ist ein deutscher Fußballtorwart.

Karriere[Bearbeiten]

Salz spielt auf der Position des Torhüters. Bevor er 2003 in den Regionalliga-Kader des Stuttgarter Traditionsvereins berufen wurde, spielte Salz in der Oberliga bei den Stuttgarter Kickers II. Weitere Stationen seiner Karriere sind der VfR Pforzheim und der SV Hohenwart, welcher gleichzeitig sein Jugendverein war.

Bislang wurde Manuel Salz nur in der Oberliga-Mannschaft zum Einsatz gebracht, was sich zur Saison 2008/09 der 3. Liga änderte.

Im ersten Spiel der Stuttgarter Kickers am 26. Juli 2008 in Burghausen (0:2)[2] debütierte Salz als neue Nummer eins. Er ersetzte damit den zum TuS Koblenz gewechselten, ehemaligen Kickers-Torhüter David Yelldell. Zur Saison 2009/10 wechselte Salz zum Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg und gab dort am ersten Spieltag beim Heimspiel gegen den Hamburger SV sein Bundesligadebüt.[3]. Am 21. Dezember 2011 wurde ihm nahegelegt sich einen neuen Verein zu suchen, da man ohne ihn plane. Seitdem gehörte er nur noch zum Kader der Reserve in der Regionalliga Süd.[4] Da Salz beim SC Freiburg nach dem Ablauf des Vertrages im Sommer 2012 kein neues Vertragsangebot gemacht wurde und er keinen neuen Verein fand, war er zunächst vereinslos.

Ende Januar 2013 verpflichtete der Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt Salz und stattete ihn mit einem Vertrag bis zum Saisonende 2012/13 mit der Option auf ein weiteres Jahr aus.[5] Er blieb jedoch ohne Einsatz und verließ den Verein im Sommer desselben Jahres wieder. Mittlerweile spielt er für den TSV Grunbach in der Oberliga Baden-Württemberg.[6]

Spielweise[Bearbeiten]

Salz soll durch gute Reflexe, fußballerische Qualitäten und das Dirigieren seiner Kollegen bestechen. Darüber hinaus wird er als „Elfmeterkiller“ bezeichnet.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf stuttgarter-kickers.de, aufgerufen am 20. September 2008
  2. stuttgarter-kickers.de
  3. Artikel auf scfreiburg.com, aufgerufen am 29. Mai 2009
  4. Freiburg: Quintett kann gehen
  5. rot-weiss-erfurt.de: Manuel Salz verpflichtet., 31. Januar 2013, abgerufen am 31. Januar 2013
  6. TSV Grunbach angelt sich Ex-Profi-Keeper Manuel Salz. (21. Mai 2013)
  7. Artikel auf Kicker.de vom 24. Juli 2008, aufgerufen am 6. August 2008