Manuel d’Almeida Trindade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dom Manuel d´Almeida Trindade

Manuel d’Almeida Trindade (* 20. April 1918 in Monsanto, Portugal; † 5. August 2008) war Bischof von Aveiro.

Leben[Bearbeiten]

Manuel d’Almeida Trindade empfing am 21. Dezember 1942 die Priesterweihe. 1962 wurde er von Johannes XXIII. zum Bischof von Aveiro ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 16. Dezember 1962 der Bischof von Faro Júlio Tavares Rebimbas; Mitkonsekratoren waren der Weihbischof in Aveiro António dos Santos und der Kurienbischof Alberto Tricarico.

Manuel d’Almeida Trindade wurde am 8. September 1983 António Baltasar Marcelino als Koadjutorbischof von Aveiro an die Seite gestellt.[1] Am 20. Januar 1988 wurde d’Almeida Trindades Rücktrittsgesuch durch Papst Johannes Paul II. stattgegeben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Sempre me norteou uma vontade de conciliação“, Correio do Vouga, 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Domingos da Apresentação Fernandes Bischof von Aveiro
19621988
António Baltasar Marcelino