Manuskauz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskauz
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Buschkäuze (Ninox)
Art: Manuskauz
Wissenschaftlicher Name
Ninox meeki
(Rothschild & Hartert, 1914)

Der Manuskauz (Ninox meeki) ist eine kaum erforschte kleine Eulenart aus der Gattung der Buschkäuze. Er ist endemisch auf der zu den Admiralitätsinseln zählenden Insel Manus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Manuskauz erreicht eine Länge von 23 bis 31 Zentimetern. Der Gesichtsschleier ist einheitlich braun. An der Schnabelöffnung sind weiße Borsten zu erkennen. Oberkopf und Rücken sind rötlichbraun. Die Schwungfedern und die Schwanzfedern sind hell rötlichbraun gebändert. Die Kehle ist weißlich oder hell lohfarben. Die Unterseite ist beige-weiß mit langen rötlichbraunen Streifen. Die Iris ist gelb. Der Schnabel ist hellgrau. Die Füße sind cremegelb. Die Geschlechter unterscheiden sich nur in der Größe, wobei die Weibchen größer werden. Die Jungvögel weisen an der Oberseite eine stärkere weiße Bänderung und an der Unterseite eine engere Strichelung auf. Die Stimme ist unbeschrieben. Über die Lebensweise liegen keine Informationen vor.

Lebensraum[Bearbeiten]

Der Manuskauz bewohnt Wälder, aber auch degradierte Wälder oder Bäume in der Nähe von Dörfern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Del Hoyo, J.; Elliot, A. & Sargatal, J. (Hrsg.) (1999): Handbook of the Birds of the World. Volume 5: Barn-Owls to Hummingbirds. Lynx Edicions. ISBN 84-87334-25-3

Weblink[Bearbeiten]

  • Ninox meeki in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 5. Februar 2014