Manzano (Friaul-Julisch Venetien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Manzano in der Region Friaul-Julische Venetien. Die gleichnamige Ortschaft in der Emilia-Romagna gehört zur Gemeinde Langhirano.
Manzano
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Manzano (Italien)
Manzano
Staat: Italien
Region: Friaul-Julisch Venetien
Provinz: Udine (UD)
Koordinaten: 45° 58′ N, 13° 22′ O45.96666666666713.36666666666771Koordinaten: 45° 58′ 0″ N, 13° 22′ 0″ O
Höhe: 71 m s.l.m.
Fläche: 30,86 km²
Einwohner: 6.608 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 214 Einw./km²
Postleitzahl: 33044
Vorwahl: 0432
ISTAT-Nummer: 030055
Volksbezeichnung: Manzanesi
Schutzpatron: Valentin von Terni
Website: Manzano

Manzano (im friaul-julischen Dialekt: Manzan, deutsch: Mantzan) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 6608 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Udine in Friaul-Julisch Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 14 Kilometer südöstlich von Udine am Natisone.

Geschichte[Bearbeiten]

Von historischer Bedeutung ist die Abtei im Ortsteil Rosazzo, die zwischen 958 und 967 errichtet wurde.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt mit einer Haltestation an der Bahnstrecke Udine–Triest. In gleicher Richtung verläuft die Strada Statale 56 di Gorizia durch die Gemeinde.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Manzon unterhält Partnerschaften mit der ungarischen Gemeinde Labin in der Gespanschaft Istrien und seit 1983 mit der bayerischen Stadt Wolfratshausen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manzano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien