Maré (Neukaledonien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maré
Die Insel Maré
Die Insel Maré
Gewässer Korallenmeer
Inselgruppe Loyalitätsinseln
Geographische Lage 21° 31′ S, 167° 59′ O-21.516666666667167.98333333333138Koordinaten: 21° 31′ S, 167° 59′ O
Maré (Neukaledonien)
Maré
Länge 49,2 km
Breite 35,1 km
Fläche 641,7 km²
Höchste Erhebung 138 m
Einwohner 5417 (2009)
8,4 Einw./km²
Hauptort Tadine

Maré ist eine Insel im Pazifischen Ozean, sie gehört zur Collectivité sui generis von Neukaledonien und liegt in der Provinz der Loyalitätsinseln. Maré ist die südlichste und zweitgrößte der Loyalitätsinseln. Sie hatte im Jahre 2009 5.417 Einwohner auf einer Fläche von 641,7 km². Die Insel bildet eine Gemeinde gleichen Namens.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die knapp 50 Kilometer lange und bis zu 35 Kilometer breite Insel liegt südöstlich von Lifou und südlich von Tiga.

Maré ist ein gehobenes Atoll vulkanischen Ursprungs. Die zentrale Lagune ist von einem Küstenstreifen gesäumt, dessen Felsen 80 bis 100 Meter Höhe erreichen. Als Hauptort der Insel gilt der im Südwesten gelegene Ort Tadine, obwohl das im Nordosten gelegene La Roche größer ist und auch einen Flugplatz besitzt.

Geschichte[Bearbeiten]

1803 erreichten britische Schiffe Maré und 1841 kamen protestantische Missionare. Danach kamen Franzosen und Katholiken. Die folgenden religiösen Streitigkeiten dauerten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Heute ist ein Großteil der Einwohner protestantisch.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtige Erwerbszweige auf Maré sind Obst- und Gemüsebau.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maré auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 3. Oktober 2009
  2. http://www.quid.fr/communes.html?mode=detail&id=36699 Maré auf quid.fr (französisch) Abgerufen am 3. Oktober 2009, seit dem 25. März 2010 nicht mehr abrufbar.