María Muñiz de Urquiza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
María Muñiz de Urquiza, 2014

María Paloma Muñiz de Urquiza (* 5. August 1962 in Gijón) ist eine spanische Politikerin der Partido Socialista Obrero Español.

Leben[Bearbeiten]

Urquiza studierte Politikwissenschaften und Soziologie. Von 1989 bis 1994 war sie Dozentin für internationales öffentliches Recht an der Universität Carlos III in Madrid. Nachdem sie im Europäischen Parlament Beraterin für Außenpolitik, Menschenrechte und bürgerliche Freiheiten der SPE-Fraktion sowie der Delegation für die Beziehungen zu Zentralamerika war, zog sie dort 2009 als Abgeordnete ein. Bis Ende März 2012 saß sie der Delegation im gemischten parlamentarischen Ausschuss EU-Chile vor.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • La cooperación para el desarrollo con América Latina en el marco de la política exterior de la españa democrática (Die Entwicklungszusammenarbeit mit Lateinamerika im Rahmen der Außenpolitik des demokratischen Spaniens).

Weblinks[Bearbeiten]