María Sólrún Sigurðardóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

María Sólrún Sigurðardóttir (* 1. August 1965 in Reykjavík; oft als Maria Solrun) ist eine isländische Regisseurin. Ihr Film Jargo war auf der Berlinale 2004 zu sehen.

Leben[Bearbeiten]

Seit 1986 lebt Sólrún in Berlin, wo sie an der Freien Universität Berlin Filmwissenschaften, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft studierte.

Weblinks[Bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.