Mar Roxas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mar Roxas (2009)

Manuel „Mar“ Araneta Roxas II (* 13. Mai 1957 in Manila) ist ein philippinischer Politiker der Liberalen Partei der Philippinen.

Leben[Bearbeiten]

Mar Roxas stammt aus einer einflussreichen Familie von Politikern auf den Philippinen. Sein Großvater Manuel Roxas war Gouverneur, Abgeordneter und von 1946 bis 1948 Präsident der Philippinen. Sein Vater Gerardo Roxas Sr. war ebenfalls Abgeordneter sowie Senator, während sein Bruder Gerardo Roxas junior von 1987 bis 1992 auch Abgeordneter war.

Nach dem Besuch der Grundschule sowie der High School der Ateneo de Manila University studierte er von 1974 bis 1979 Wirtschaftswissenschaften an der Wharton School der University of Pennsylvania.

Im Anschluss trat er in die Privatwirtschaft und war in den folgenden Jahren unter anderem Direktor der Kauswagan Development Corp., der Myapo Prawn Farm Corp., Vizepräsident der Progressive Development Corp. sowie Präsident der Northstar Capital Inc. und der Atok Big Wedge Mining Co.. Darüber hinaus engagierte er sich in gesellschaftlichen und sozialen Organisationen und war Mitbegründer der Books for the Barangay Foundation Inc. sowie der Capiz Alliance for Ecological Development Inc..

1992 begann er als Mitglied der LAKAS-CMD (Lakas-Kabalikat ng Malayang Pilipino-Christian Muslim Democrats) seine politische Laufbahn und wurde erstmals zum Abgeordneten des Repräsentantenhauses der Philippinen (Kapulungán ng mgá Kinatawán ng Pilipinas) gewählt. Dort vertrat er nach seinen Wiederwahlen 1995 und 1998 die Interessen des 1. Wahlbezirks der Provinz Capiz bis 2001.

2001 wurde Mar Roxas von Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo zum Handels- und Industrieminister (Secretary of Trade and Industry) in deren Kabinett. Das Ministeramt bekleidete er bis Dezember 2003.

Im Anschluss kandidierte er für die LAKAS-CMD für ein Mandat im Senat (Senado ng Pilipinas) und gehörte dem Senat nach seiner Wahl von 2004 bis 2010 an. Während seiner Mitgliedschaft im Senat war er Vorsitzender der Ausschüsse für Wirtschaft sowie für Handel und Industrie. Daneben war er Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Arbeiten sowie Mitglied mehrerer weiterer Ausschüsse.

Nach der Ankündigung von Benigno Aquino III. für das Amt des Präsidenten bei den Wahlen auf den Philippinen 2010 zu kandidieren, zog er seine ebenfalls zuvor angekündigte Kandidatur zurück[1] und wurde stattdessen Vizepräsidentschaftskandidat Aquinos („running-mate“) für die Partido Liberal.

Bei den Wahlen vom 10. Mai 2010 unterlag Roxas jedoch dem Vizepräsidentschaftskandidaten der Partido Demokratiko Pilipino-Lakas ng Bayan Jejomar Binay, dem Mitbewerber des früheren Präsidenten Joseph Estrada. Während Roxas 13.918.490 der Wählerstimmen (39,58 Prozent) erhielt, erreichte Binay 14.645.574 (41,65 %).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. abs-cbnnews.com Noynoy bereit für die Präsidentschaft zu kandidieren (engl.)