Maracena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Maracena
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Maracena
Maracena (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Granada
Comarca: Vega de Granada
Koordinaten 37° 12′ N, 3° 38′ W37.205555555556-3.6366666666667660Koordinaten: 37° 12′ N, 3° 38′ W
Höhe: 660 msnm
Fläche: 4,89 km²
Einwohner: 21.594 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 4.415,95 Einw./km²
Postleitzahl: 18200
Gemeindenummer (INE): 18127 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Noel López Linares (PSOE)
Website: www.ayuntamientomaracena.org

Maracena ist eine Gemeinde in der Provinz Granada im Südosten Spaniens mit 21.594 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) und liegt 3 km von Granada entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Maracena ist eine ehemalige römische Ansiedlung. Dies belegt nicht nur der ursprüngliche Name Maratiena, der auf einen römischen Bürger Maratius hinweist, sondern auch der Fund eines Mühlsteines einer Ölmühle aus dem 2. Jahrhundert. Dieser wurde beim Bau der Siedlung Casería de los Titos gefunden.

Iglesia de la Encarnación in Maracena

Während der Maurenzeit wurde das damalige Marasana mehrmals durch die christlichen Herrscher angegriffen, da die unmittelbare Lage zur benachbarten Hauptstadt Granada als strategisch und versorgungstechnisch günstig galt. Alfons I. belagerte den Ort im Jahre 1126. Nach der Eroberung Granadas und der Vernichtung der maurischen Bevölkerung siedelten sich Spanier an, die im Laufe der Jahrhunderte durch Landwirtschaft und Weinbau, sowie Tabakpflanzungen der Stadt wieder zu Wohlstand verhalfen.

Sehenswertes[Bearbeiten]

  • Iglesia de la Encarnación stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist den katholischen Königen Spaniens geweiht. Im Innern des im Mudejarstil errichteten Gebäudes befindet sich ein gotischer Altaraufsatz.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maracena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. http://www.turgranada.es/cultural-monumental/cultural-monumental-detalle.php?id_ficha=933&seccion_ficha=596&tipo=fichas&seccion_inicial=596&id_idioma=4