Marc Elliott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marc Elliott (2010)

Marc Elliott (* 19. Oktober 1979 in Stratford-upon-Avon, Warwickshire England) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Marc Elliott wurde im Oktober 1979, zusammen mit seiner Zwillingsschwester Sophie,[1] in Stratford-upon-Avon in der englischen Grafschaft Warwickshire geboren. Während seiner Mutter Anglo-Indian ist, kommt sein Vater aus Schottland.[2] Er besuchte die Warwick School in Warwick und absolvierte nach seiner Schulzeit eine Schauspielausbildung. Seine erste Rolle hatte er 2004 in Mile High als Journalist. Seitdem spielte er in verschiedenen Fernsehserien wie Lewis – Der Oxford Krimi, The Bill und Holby City jeweils kleiner Gastrollen. 2009 wurde er, insbesondere in England, durch seine Rolle des islamischen homosexuellen Syed Masood in der BBC-Seifenoper EastEnders bekannt.[3][4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2004: Mile High (Fernsehserie, Episode 2x08)
  • 2006: Lewis – Der Oxford Krimi (Lewis) (Fernsehserie, Episode 1x01)
  • 2008: The Bill (Fernsehserie, Episode 24x01)
  • 2008: The Invisibles (Fernsehserie, Episode 1x04)
  • 2008: M.I. High (Fernsehserie, Episode 2x03)
  • 2009: Holby City (Fernsehserie, Episode 11x24)
  • seit 2009: EastEnders (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marc Elliott plans festive TV. STV Entertainment. 24. Dezember 2009. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  2. EastEnders' Syed. BBC Asia Network. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  3. Alex Fletcher: Marc Elliott cast as 'Enders Syed Masood. Digital Spy. 20. Februar 2009. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  4. Syed Masood, played by Marc Elliott. BBC News. Abgerufen am 21. Juni 2011.