Marc Meneau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meneaus Restaurant "L’Espérance"
Gartenseite des Restaurants "L’Espérance"

Marc Meneau (* 27. Oktober 1943 in Avallon) ist ein französischer Koch.

Werdegang[Bearbeiten]

Meneau studierte ab 1961 an der Straßburger Hotelfachschule Lycée hôtelier de Strasbourg. 1966 übernahm er das Lebensmittelgeschäft seiner Mutter in Saint-Père-sous-Vézelay, wo er parallel dazu ein Restaurant eröffnete.

1972 erhielt er seinen ersten Michelin-Stern und bezog in Saint-Père ein größeres Lokal, das er L’Espérance taufte. 1975 wurde ihm der zweite Michelin-Stern verliehen. 1983 erhielt er im Guide Michelin das Maximum von drei Sterne und 19 von 20 Punkten im Gault Millau, den ihn auch zum „Besten französischen Koch des Jahres“ kürte. Er pflanzte 16 Hektar Chardonnay-Reben zur Wiederbelebung des Weißweines Bourgogne-vézelay AOC. 1999 verlor er seinen dritten Michelin-Stern, erhielt ihn jedoch 2004 zurück.

Im Jahre 2004 tat er sich mit dem Industriellen François Schneider zusammen, gründete die Gesellschaft Société des Domaines de L’Espérance et du Roncemay (Sder) und eröffnete in Aillant-sur-Tholon (Département Yonne) die Freizeit- und Gourmetanlage Les domaines de l’Espérance et du Roncemay. Diese Investition brachte Meneau in finanzielle Schwierigkeiten und im Januar 2007 musste das Unternehmen Sder Insolvenz anmelden.

Seit 2008 wurde Meneau wieder mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 2010 eröffnete er seinen eigenen Gemüsegarten mit zertifizierten biologischen Produkten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1972 Erster Stern im Guide Michelin
  • 1975 Zweiter Stern im Guide Michelin
  • 1983 Dritter Stern im Guide Michelin

Weblinks[Bearbeiten]