Marc Savard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Marc Savard Eishockeyspieler
Marc Savard
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Juli 1977
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #91
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 4. Runde, 91. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1993–1997 Oshawa Generals
1997–1999 New York Rangers
1999–2002 Calgary Flames
2002–2006 Atlanta Thrashers
2004–2005 HC Thurgau
SC Bern
seit 2006 Boston Bruins

Marc Savard (* 17. Juli 1977 in Ottawa, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler (Center), der seit 2006 bei den Boston Bruins in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Marc Savard begann seine Karriere 1993 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League bei den Oshawa Generals. In seiner zweiten Saison war er der Topscorer der Liga mit 139 Punkten in 66 Spielen und wurde im NHL Entry Draft 1995 in der vierten Runde an Position 91 von den New York Rangers ausgewählt. Nachdem er in der folgenden Saison nicht alle Spiele wegen einer Verletzung absolvieren konnte, holte er sich in der Saison 1996/97 noch einmal den Titel als bester Scorer der OHL, diesmal mit 130 Punkten. Außerdem konnte er sich mit Oshawa für die Finalrunde um den Memorial Cup qualifizieren, verlor aber im Halbfinale.

Die Saison 1997/98 absolvierte er hauptsächlich in der AHL beim Farmteam der New York Rangers, den Hartford Wolf Pack. Dort konnte er an seine Leistungen als Topscorer anknüpfen und punktete 74 Mal in 58 Spielen, weshalb er auch zu 28 Spielen in der National Hockey League kam. In der NHL-Saison 1998/99 konnte er sich endgültig in den Kader der Rangers spielen und absolvierte nur wenige Spiele für das Farmteam.

Im Sommer 1999 wurde er zu den Calgary Flames transferiert, wo er 2000/01 seine bis dahin beste NHL-Saison mit 65 erzielten Punkten spielte. Allerdings konnte er auch mit den Flames keine großen Erfolge erreichen. Zu Beginn der Saison 2002/03 transferierten ihn die Flames zu den Atlanta Thrashers. Dort spielte er den Rest der Saison sehr solide. In der folgenden Saison spielte Savard zwar nur 45 Spiele wegen Verletzungen, weshalb seine erzielten 52 Punkte aber höher eingeschätzt werden müssen und er nun auch in der NHL andeutete, dass er ein guter Scorer ist.

Die NHL-Saison 2004/05 wurde wegen des Lockout abgesagt und Savard absolvierte die Saison in der Schweiz beim SC Bern und beim HC Thurgau. Nach seiner Rückkehr in die NHL zur Saison 2005/06 konnte Savard endlich zeigen, dass er die Leistungen, die er in der Juniorenliga gebracht hatte, auch in der NHL bringen kann und erzielte 97 Punkte und lag damit auf Platz neun in der Liga. Zusammen mit Superstar Jaromír Jágr lag er mit 69 Assists auf dem dritten Platz in der NHL.

Nach der Saison verlängerte er seinen Vertrag in Atlanta nicht und wechselte zu den Boston Bruins, wo er zu Beginn der Saison an die Leistungen des letzten Jahres anknüpfen konnte.

Erst in seiner zehnten NHL-Saison spielte Savard seine ersten NHL-Playoffs. Mit den Bruins schied er in der ersten Playoffrunde knapp aus, nachdem sie den Canadiens aus Montreal in sieben Spielen unterlagen.

Am 8. Februar 2011 haben die Bruins entschieden, Savard nach der zweiten Gehirnerschütterung in zehn Monaten für die restliche Saison aus dem Spielbetrieb zu nehmen.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993–94 Oshawa Generals OHL 61 18 39 57 24 5 4 3 7 8
1994–95 Oshawa Generals OHL 66 43 96 139 78 7 5 6 11 8
1995–96 Oshawa Generals OHL 47 28 59 87 77 5 4 5 9 6
1996–97 Oshawa Generals OHL 64 43 87 130 94 18 13 24 37 20
1997–98 Hartford Wolf Pack AHL 58 21 53 74 66 15 8 19 27 24
1997–98 New York Rangers NHL 28 1 5 6 4
1998–99 New York Rangers NHL 70 9 36 45 38
1998–99 Hartford Wolfpack AHL 9 3 10 13 16 7 1 12 13 16
1999–00 Calgary Flames NHL 78 22 31 53 56
2000–01 Calgary Flames NHL 77 23 42 65 46
2001–02 Calgary Flames NHL 56 14 19 33 48
2002–03 Calgary Flames NHL 10 1 2 3 8
2002–03 Atlanta Thrashers NHL 57 16 31 47 77
2003–04 Atlanta Thrashers NHL 45 19 33 52 85
2004–05 SC Bern NLA 5 1 2 3 0
2004–05 HC Thurgau NLB 13 9 19 28 10
2005–06 Atlanta Thrashers NHL 82 28 69 97 100
2006–07 Boston Bruins NHL 82 22 74 96 96
2007–08 Boston Bruins NHL 74 15 63 78 66 7 1 5 6 6
2008–09 Boston Bruins NHL 82 25 63 88 70 11 6 7 13 4
2009–10 Boston Bruins NHL 41 10 23 33 14 7 1 2 3 12
2010–11 Boston Bruins NHL 25 2 8 10 29
2011–12 Boston Bruins NHL nicht gespielt wegen Folgen einer Gehirnerschütterung
2012–13 Boston Bruins NHL nicht gespielt
OHL gesamt 238 132 281 431 273 35 26 38 64 42
AHL gesamt 67 24 63 87 82 22 9 31 40 40
NHL gesamt 807 207 499 706 737 25 8 14 22 22

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marc Savard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bruins.nhl.com, Savard Will Sit Out Remainder of Season