Marc Schütrumpf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Marc Schütrumpf (* 31. Mai 1972 in Solothurn, Schweiz) ist ein deutscher Regisseur und Filmproduzent.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Mit einem Praktikum im Jahre 1996 beim Kölner Fernsehsender RTL startete Schütrumpf seine Karriere. Ein Jahr später begann er mit seinem Kamerastudium an der SFOF Berlin, bei dem er u.A. für das Hamburger Label Rodrec seine ersten Videoclips produzierte. In enger Zusammenarbeit mit Rodrigo González entstanden in den folgenden Jahren drei Kurzspielfilme, die anschließend als DVD "The Trash Trilogy" [1] erschienen. Als Liveregisseur begann er 2000 mit ersten Akustiksets von HIM, In Extremo sowie dem Open Air Konzert der deutschen Punkband Die Ärzte bei einem Auftritt in der Berliner Wuhlheide. 2001 leitete er als Chefredakteur die Rock-/Gothicsendung Schattenreich beim damaligen Kölner Musiksender onyx.tv [2]. Danach folgten zahlreiche Konzertaufzeichnungen als Produzent und Regisseur für nationale und internationale Künstler. 2004 gründete er mit Paul Hauptmann die Filmproduktionsfirma Feschfilm Entertainment. Neben Regiearbeiten bei zahlreichen TV Musikshows wie Telekom Street Gigs, Energy Stars for free, Energy Fashion Night (Schweiz) oder MTV Coke Sound up, produziert Schütrumpf nationale und internationale DVD-Produktionen im Pop/Rock- und Klassikbereich sowie Image- und Werbefilme. 2007 erhielt er den Medienpreis „Musik DVD des Jahres“. 2011 gründete er die Postproduktionsfirma "The Editors CGN" und die Filmproduktionsfirma Neoxfilm GmbH mit Sitz in Köln und Freiburg im Breisgau. Im Jahr 2012 wurden unter seiner Fernsehregie ein Konzert der Band Linkin Park in 500 US Kinos sowie die Bayreuther Festspiele erstmals in über 100 Kinos übertragen. Im Oktober 2012 übertrugen Neoxfilm die erste Opernpremiere, Tristan und Isolde aus Nürnberg, in mehr als 50 Kinos. In Koproduktion mit der 2bild GmbH aus Köln wurde der Senkrechtstarter CRO in über 140 Kinos am 5. Oktober 2013 live übertragen. Im Auftrag von MusicScreen aus London wurde die Band KEANE am 6. November im Goya Club in Berlin weltweit in über 450 Kinos gezeigt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1999: Dirty Gary - Kurzspielfilm
  • 2002: Hänsel @ Gretel - Kurzspielfilm (Rod Gonzalez, Jan Plewka...)
  • 2005: The Trash Trilogy (DVD)
  • 2006: Tokio Hotel - Schrei Live (DVD)
  • 2008: Herbert Grönemeyer: 12 Live (Musik-DVD des Jahres)
  • 2011: Duran Duran, Frida Gold (Energy Fashion Night)
  • 2011: Meistersinger von Nürnberg (Liveübertragung und BluRay Produktion / Staatstheater Nürnberg)
  • 2012: Linkin Park live aus Berlin (Kinoauswertung USA + Liveübertragung)
  • 2012: Live im Kino: Bayreuther Festspiele - Parsifal (Liveübertragung und BluRay)
  • 2013: Live im Kino: CRO (Liveübertragung und BluRay)
  • 2013: Live im Kino: Bayreuther Festspiele - Der fliegende Holländer (Liveübertragung und BluRay)
  • 2013: Placebo / Telekom Street Gigs (Liveübertragung und Pro7)
TV-Produktionen
  • 2008–2013: Energy Stars for free (Pro7 Schweiz / Liveshow)
  • 2013: GQ Award (Pro7MAXX / Liveshow)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Trash Trilogy
  2. Schattenreich, UPC 28765-560993