Marc Schubring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marc Schubring ['chü-b-"ri[ng]] (* 13. April 1968 in Berlin) ist ein deutscher Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1988 am Goethe-Gymnasium Berlin nahm Marc Schubring das Studium der Musikwissenschaft an der TU Berlin auf. Er verließ Berlin ein Jahr später, um in Saarbrücken an der heutigen Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater von 1989 bis 1993 bei Theo Brandmüller Komposition zu studieren.

Von ihm stammt die Musik zu den deutschsprachigen Musicals Fletsch-Saturday Bite Fever, Cyrano de Bergerac, Emil und die Detektive, Der Mann, der Sherlock Holmes war, Tell und Zum Sterben schön. Liedtexte und Buch stammen von Wolfgang Adenberg, außer Fletsch: Liedtexte: Wolfgang Adenberg, Buch: Holger Hauer, Tell: Buch: Hans-Dieter Schreeb, Liedtexte: Wolfgang Adenberg.

Zu seinen aufgeführten Werken zählen außerdem die Kammeroper nimmerlandmensch, verschiedene Bühnenmusiken und ein Teil der Musik zur Friedrichstadtpalastrevue Rhythmus Berlin. Schubring schrieb außerdem Jingles für das Kulturradio des Saarländischen Rundfunks, SR2 Kulturradio, die ausnahmslos Stil-Variationen über Beethovens Rondo Wut über den verlorenen Groschen darstellen. Seit dem Jahr 2004 pendelt Marc Schubring zwischen Berlin und New York, wo er Mitglied des BMI Lehman Engel Musical Theatre Workshops und der Dramatists Guild of America ist. 1990 begann die Zusammenarbeit mit dem Texter und Übersetzer Wolfgang Adenberg. Mit den amerikanischen Textern Phoebe Kreutz und Jeffrey Haddow arbeitet Schubring seit 2005 zusammen.

Schubring ist seit 1999 mit Ulrike Frank verheiratet, die er beim Musical kennenlernte. Sie singt sowohl auf der CD Fletsch-Saturday Bite Fever, als auch bei Emil und die Detektive, wo sie Emils Mutter auch auf der Bühne darstellte.

Werke[Bearbeiten]

  • 1993: Fletsch – Saturday Bite Fever – Musical
  • 1995: Cyrano de Bergerac – Musical
  • 2000: nimmerlandmensch nach Texten von Birger Sellin – Kammeroper
  • 2001: Emil und die Detektive – Musical nach Erich Kästner- (UA Theater am Potsdamer Platz - 12. November 2001)
  • 2003: Das Feuerwerk von Paul Burkhard am Wiener Burgtheater (musikalische Einrichtung und Arrangement)
  • 2007: Rhythmus Berlin, einzelne Songs, Ballette und Akrobatikmusiken (Das Todesrad) für den Friedrichstadt-Palast Berlin – Revue
  • 2007: Der Zauberer von Camelot für den Friedrichstadt-Palast Berlin, Buch und Liedtexte von Lutz Hübner – Kinderrevue
  • 2008: Moulin Rouge Story – Musical (UA Altes Schauspielhaus Stuttgart – 12. Dezember 2008)
  • 2009: Der Mann, der Sherlock Holmes war – Musical (UA Staatsoperette Dresden – 23./24. Januar 2009)
  • 2010: Der Zauberlehrling – Filmmusik für ZDF, KiKa (Regie: Kerstin Höckel)
  • 2011: Zum Sterben schön – ein Musical für die Ewigkeit (öffentliches Reading [Ballhaus Rixdorf, Berlin] – 27. September 2011)
  • 2011: Für Elise – Beethovens Bestseller – Filmmusik für WDR, ARTE (DokFabrik)
  • 2012: Friedrich – Mythos und Tragödie (Musical) – Co-Komponist mit Dennis Martin (UA Metropolis Halle Potsdam/Babelsberg – 1. Juni 2012)
  • 2012: Tell – Das Musical (UA Walensee-Bühne, Walenstadt – 18. Juli 2012) [1]
  • 2012: Das Dschungelbuch – Familienmusical (UA Theater Koblenz – 17. November 2012), Buch und Liedtexte von Juliane Wulfgramm und Andreas Lachnit
  • 2013: Zum Sterben schön – ein Musical für die Ewigkeit (UA Theater für Niedersachsen in Hildesheim – 23. Februar 2013)
  • 2013: Die Zauberflöte – Mozarts Vermächtnis – Filmmusik für ARTE, ZDF (DokFabrik)
  • 2013: Rico, Oskar und die Tieferschatten – Schauspielmusik für Andreas Lachnits Inszenierung am Jungen Theater Bonn – 5. April 2013
  • 2013: Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer – Familienmusical (UA Theater Koblenz – 23. November 2013), Buch von Michael Ende, Liedtexte von Ende, Andreas Lachnit und Juliane Wulfgramm
  • 2014: Petterson und Findus – Songs und Schauspielmusik für Andreas Lachnits Inszenierung am Jungen Theater Bonn – 19. April 2014
  • 2014: Peter und der Wolf - Geschichte eines Welterfolges – Filmmusik für ARTE, MDR (DokFabrik)
  • 2014: Aschenputtel – Musical (UA Brüder Grimm Festspiele Hanau – 16. Mai 2014), Buch von Frank Lorenz Engel, Liedtexte von Edith Jeske
  • 2014: Pünktchen und Anton – Musical nach Erich Kästner (UA Junges Theater Bonn – 06. September 2014)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tell – Das Musical auf der Walensee-Bühne Seite zum Stück auf der Website der Walensee-Bühne, abgerufen am 5. Mai 2012