Marc Staal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Marc Staal Eishockeyspieler
Marc Staal
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Januar 1987
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #18
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 12. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
2003–2007 Sudbury Wolves
seit 2007 New York Rangers

Marc Staal (* 13. Januar 1987 in Thunder Bay, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyverteidiger, der zur Zeit bei den New York Rangers in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Marc Staal begann seine Karriere 2003 in der kanadischen Juniorenliga OHL bei den Sudbury Wolves. Nachdem er sich zwei Jahre lang in der OHL als Verteidiger bewiesen hatte, wurde er im NHL Entry Draft 2005 von den New York Rangers in der ersten Runde an Position zwölf ausgewählt.

Staal blieb aber vorerst bei den Sudbury Wolves und führte sie als Mannschaftskapitän an. Er nahm mit der kanadischen U20-Nationalmannschaft an der Juniorenweltmeisterschaft 2006 teil, gewann die Goldmedaille und wurde zum besten Verteidiger des Turniers gewählt. Als er zum Ende der Saison 2005/06 mit den Sudbury Wolves aus den OHL-Playoffs ausgeschieden war, wurde er in die Mannschaft der Hartford Wolf Pack, dem Farmteam der New York Rangers, berufen und nahm mit ihnen an den AHL-Playoffs teil.

Auch die Saison 2006/07 absolvierte er in der OHL bei Sudbury, zum ersten Mal an der Seite seines jüngeren Bruders Jared. Im Januar 2007 gewann er erneut den Weltmeistertitel bei der Junioren-WM. Mit den Wolves erreichte er das Finale der OHL-Playoffs, scheiterte jedoch dort an den Plymouth Whalers. Trotzdem wurde Staal als wertvollster Spieler (MVP) der Playoffs ausgezeichnet und erhielt den Wayne Gretzky 99 Award. Hinzu kam noch die Max Kaminsky Trophy als bester Verteidiger der OHL.

Zu Beginn der Saison 2007/08 gab Staal sein Debüt für die New York Rangers in der NHL.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003–04 Sudbury Wolves OHL 61 1 13 14 34 7 1 2 3 2
2004–05 Sudbury Wolves OHL 65 6 20 26 53 12 0 4 4 15
2005–06 Sudbury Wolves OHL 57 11 38 49 60 10 0 8 8 8
2005–06 Hartford Wolf Pack AHL 12 0 2 2 8
2006–07 Sudbury Wolves OHL 53 5 29 34 68 21 5 15 20 22
2007–08 New York Rangers NHL 80 2 8 10 42 10 1 2 3 8
2008–09 New York Rangers NHL 82 3 12 15 64 7 1 0 1 0
2009–10 New York Rangers NHL 82 8 19 27 44
2010–11 New York Rangers NHL 77 7 22 29 50 5 0 1 1 0
2011–12 New York Rangers NHL 46 2 3 5 16 20 3 3 6 12
2012–13 New York Rangers NHL 21 2 9 11 14 1 0 0 0 0
2013–14 New York Rangers NHL 72 3 11 14 24 25 1 4 5 6
OHL gesamt 236 23 100 123 215 50 6 29 35 47
AHL gesamt 12 0 2 2 8
NHL gesamt 460 27 84 111 254 68 6 10 16 26

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2006 Kanada U20-WM 6 0 1 1 4
2007 Kanada U20-WM 6 0 0 0 4
2010 Kanada WM 7 0 1 1 2
Junioren gesamt 12 0 1 1 8
Herren gesamt 7 0 1 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten]

Marcs Bruder Eric Staal

Marc Staal stammt aus einer Eishockeyfamilie. Marcs drei Jahre älterer Bruder Eric Staal spielt schon seit 2003 in der NHL und konnte im Juni 2006 mit den Carolina Hurricanes den Stanley Cup gewinnen. Im NHL Entry Draft 2006 folgte auch noch Jordan Staal, der von den Pittsburgh Penguins gedraftet und nach der Saison 2006/07 ins NHL All-Rookie Team gewählt wurde. Jordan Staal gewann ebenfalls den Stanley Cup 2009. Eric und Jordan wurden beide als Zweitbeste ihres Jahrgangs gedraftet, Marc als zwölfter. Mit seinem jüngeren Bruder Jared spielte er zusammen in der OHL, der im NHL Entry Draft 2008 von den Phoenix Coyotes an 49. Stelle gedraftet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]