Marcantonio Colonna (1535–1584)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcantonio Colonna
Die Sieger der Seeschlacht von Lepanto: Juan de Austria, Marcantonio Colonna und Sebastiano Venier (1575)

Marcantonio Colonna (* 26. Februar 1535 in Civita Lavinia; † 1. August 1584 in Medinaceli) war ein Admiral und Vizekönig von Sizilien aus dem italienischen Adelsgeschlecht der Colonna.

Er trat, von Papst Pius IV. aus Rom verbannt, in spanische Dienste und leitete unter Albas Oberbefehl 1556 die Operationen gegen den Kirchenstaat mit so viel Erfolg, dass man ihn nach Rom zurückrief. Pius V. vertraute ihm 1571 die gegen die Türken ausgerüstete Expedition an, welche sich mit der spanischen unter Juan de Austria vereinigte. Er half den Sieg bei der Seeschlacht von Lepanto erfechten und erhielt dafür nach seiner Rückkehr einen in altrömischer Weise gefeierten Triumph. Darauf verwaltete er Sizilien als spanischer Vizekönig und wollte eben den Oberbefehl der Armada übernehmen, als er in Medinaceli am 1. August 1584 starb. Während er in Sizilien regierte, verliebte er sich in die verheiratete Baronin Eufrosia Siracusa Valdaura, Ehefrau von Calcerano Corbera. Er ließ ihren Schwiegervater und den Ehemann ermorden. Diese Geschichte ist von etlichen Schriftstellern - darunter Leonardo Sciascia - verewigt worden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]