Marcantonio Memmo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonardo Bassano: Marcantonio Memmo

Marcantonio Memmo († 31. Oktober 1615) war der 91. Doge von Venedig. Er regierte von 1612 bis 1615.

Seine Herrschaft war außenpolitisch geprägt durch die Auseinandersetzungen der Republik Venedig mit Österreich wegen dessen Unterstützung der Uskoken. Die Uskoken waren Christen unterschiedlicher Nationalität, die vor den Türken geflohen waren, sich an der Adriaküste auf österreichischem Gebiet angesiedelt hatten und die venezianischen Handelsgaleeren regelmäßig überfielen und ausraubten.

Memmo, vierter von fünf Söhnen von Giovanni Memmo und Bianca Sanudo, stammte aus einer der alten Familien Venedigs. Tribuno Memmo, der von 979 bis 992 regierte, war der erste Doge aus dieser tribunizischen Familie, die bereits im Jahre 960 erwähnt wird. Mit der Wahl Marcantonios kam zum ersten Mal seit Ende des 14. Jahrhunderts wieder ein Mitglied der case vecchie an die Macht.

Marcantonio Memmo hatte in verschiedenen Städten der Terraferma das Amt eines Podestà bekleidet, bevor er zum Prokurator von San Marco ernannt wurde. Er wurde am 24. Juli 1612, im Alter von 74 Jahren, im ersten Wahlgang gewählt. Da er während seiner ganzen Regierung kränkelte, trat er nur wenig öffentlich in Erscheinung. Er starb am 31. Oktober 1615 und wurde wie sein Vorgänger in der Kirche San Giorgio Maggiore begraben.

Wappen Marcantonio Memmos

Grabmal[Bearbeiten]

Das Grabmal, das nach dem Entwurf des Architekten Giulio dal Moro erbaut wurde, der auch die Statue des Dogen auf dem Monument schuf, befindet sich an der Fassadenwand eines Seitenschiffs der Kirche San Giorgio Maggiore.

Vorgänger Amt Nachfolger
Leonardo Donà Doge von Venedig
1612–1615
Giovanni Bembo