Marcel Bozzuffi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcel Bozzuffi (* 28. Oktober 1928 in Rennes; † 2. Februar 1988 in Paris) war ein französischer Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Bozzuffi begann seine Karriere 1955 mit Nebenrollen in Filmen wie Le Fils de Caroline chérie von Jean Devaivre und Gas/Oil (1955), spielte dann in Der zweite Atem (1966) von Jean-Pierre Melville, in Costa Gavras´ Politthriller Z (1969) und in dem Thriller French Connection – Brennpunkt Brooklyn von 1971. In dieser Zeit wirkte er auch an mehreren Komödien von Claude Lelouch, La Vie, l'Amour, la Mort (1969) und Le Voyou (1970) mit.

Er hatte sich als Filmstar das Image des kaltblütigen Killers erworben, so in Lucio Fulcis Thriller Das Syndikat des Grauens (1980) in der Rolle des "Marseillers". Außerdem wirkte er in den Filmen Die Dame im Auto mit Brille und Gewehr (1970), Die Blutigen Spiele der Reichen von Marino Girolami (1976), der Komödie Noch ein Käfig voller Narren und Identifikation einer Frau von Michelangelo Antonioni mit. Er war die französische Synchronstimme von Paul Newman, wie in dem Film The Towering Inferno von 1974 und spielte in zahlreichen Fernsehfilmen. Sein letzte Rolle vor seinem Tod 1988 hatte er in dem Film Savannah von Marco Pico. Bozzuffi spielte in dem 4-teiligem italienischen Fernsehfilm Herz aus Stein von Luicio de Caro und Steno (Stefano Vanzina), der im Juli 1988 in der ARD gezeigt wurde, die Rolle des Gaetano Bonanno, Clan-Chef der kriminellen Organisation Camorra in Neapel.

Von 1963 bis zu seinem Tod war er mit der Schauspielerin Françoise Fabian verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]