Marcel Dassault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcel Dassault

Marcel Dassault (* 22. Januar 1892 in Paris; † 17. April 1986 in Neuilly-sur-Seine; geboren als Marcel Bloch) war ein französischer Luftfahrtunternehmer.

Bloch war der Sohn eines jüdischen Allgemeinarztes [1][2]. Er besuchte das Pariser Traditionsgymnasium Lycée Condorcet und eine Elitehochschule, die Luftfahrthochschule (ENSAE). Er war einer der ersten Luft- und Raumfahrtstudenten Frankreichs. Im Ersten Weltkrieg entwickelte er 1917 für die Französische Luftwaffe unter der Bezeichnung Éclair (frz. für ‚Blitz‘) einen sehr effizienten Holz-Propeller. 1928 gründete er das Luftfahrtunternehmen Société des Avions Marcel Bloch. Nach der Niederlage Frankreichs im Zweiten Weltkrieg 1940 sollte Bloch als so genannter "wirtschaftlich wertvoller Jude" für die Deutschen arbeiten. Er wurde von der Gestapo verhaftet und in das KZ Buchenwald deportiert. Im Konzentrationslager konvertierte er zum katholischen Glauben. Bloch verweigerte jede Kooperation mit der deutschen Luftfahrtindustrie, überlebte aber durch den Schutz eines Vertrauten von Wilhelm Canaris. Im Jahr 1949 änderte er seinen Namen von Bloch zu Dassault. Dassault war das Pseudonym seines Bruders General Darius Paul Bloch, der in der französischen Résistance war. Der Name spielt auf den Widerstand an (Codename „Chardasso“) und leitet sich wohl von char d’assaut, dem französischen Begriff für ‚Angriffspanzer‘ ab.

Dassault entwickelte später auch die Kampfflugzeuge vom Typ Mystère und Mirage mit und leitete das Unternehmen S.A. Avions Marcel Dassault-Breguet Aviation mit 16.000 Mitarbeitern bis zu seinem Tode.

Marcel Dassault war 1951 bis 1956 Abgeordneter der französischen Nationalversammlung für das Département Alpes-Maritimes und 1957/1958 Senator für das Départements Oise, zudem Alterspräsident der Nationalversammlung.[3]

Marcel Dassault ist der Vater von Serge Dassault, dem Verleger und zweitreichsten Mann Frankreichs.

Bekannte Flugzeugkonstruktionen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.jspace.com/news/articles/marcel-dassault-notable-french-entrepreneur/12960
  2. http://www.jta.org/1986/04/22/archive/marcel-bloch-dassault-dead-at-94
  3. Angaben zur Person auf der Seite des französischen Senats (frz.), abgerufen am 17. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]