Marcel Müller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Marcel Müller Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Juli 1988
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 193 cm
Gewicht 104 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #9
Schusshand Links
Spielerkarriere
2003–2005 Jungadler Mannheim
2005–2007 Eisbären Berlin
2007–2010 Kölner Haie
2010–2012 Toronto Marlies
2012–2013 MODO Hockey
2013–2014 Kölner Haie
2014-offen Krefeld Pinguine

Marcel Müller (* 10. Juli 1988 in Berlin) ist ein deutscher Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Marcel Müller begann seine Karriere bei den Jungadler Mannheim, für die er von 2003 bis 2005 in der Deutschen Nachwuchsliga spielte. Zur Saison 2005/06 wechselte der Stürmer zurück in seine Heimatstadt zu den Eisbären Berlin, wo er zwei Jahre lang hauptsächlich in der DEL aktiv war. 2006 gewann der Linksschütze mit den Hauptstädtern die deutsche Meisterschaft und unterzeichnete schließlich im Sommer 2007 einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Ligakonkurrenten Kölner Haie. Mit den Domstädtern erreichte Müller in der Saison 2007/08 erneut das Play-off-Finale, scheiterte dort aber mit den Haien an seinem Ex-Klub aus Berlin.

Im Juli 2010 unterzeichnete Müller einen NHL-Einstiegsvertrag über zwei Jahre bei den Toronto Maple Leafs, wo er am 15. Januar 2011 seinen ersten Einsatz in der Partie gegen die Calgary Flames absolvierte.

Den Sommer 2011 verbrachte Müller bei dem Berliner Inline-Skaterhockeyverein Berlin Buffalos in der 1. Bundesliga der ISHD.

In der Saison 2011/2012 erreichte er mit den Toronto Marlies das AHL-Finale, was jedoch verloren ging. Im Juli unterzeichnete er einen Vertrag bei MODO Hockey in der schwedischen Elitserie.

Ab Juni 2013 stand er wieder bei den Kölner Haien in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag. Im Oktober 2014 wurde er mit sofortiger Wirkung freigestellt,[1] woraufhin er am 21. November 2014 von den Krefeld Pinguinen, ebenfalls aus der DEL, vorläufig bis zum Saisonende 2014/ 2015, unter Vertrag genommen wurde.[2]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Jungadler Mannheim DNL 27 3 5 8 51 4 1 2 3 4
2004/05 Jungadler Mannheim DNL 26 21 13 34 100
2004/05 Mannheimer ERC RL 3 1 1 2 4
2005/06 Eisbären Berlin DEL 24 1 1 2 20
2005/06 Eisbären Juniors Berlin OL 26 7 8 15 91
2005/06 Eisbären Juniors Berlin DNL 8 9 4 13 50 1 0 0 0 0
2006/07 Eisbären Berlin DEL 36 1 7 8 53 3 0 0 0 14
2006/07 Eisbären Juniors Berlin OL 9 1 3 4 18
2007/08 Kölner Haie DEL 44 6 7 13 61 14 1 1 2 6
2008/09 Kölner Haie DEL 41 11 14 25 60
2009/10 Kölner Haie DEL 53 24 32 56 122 3 0 4 4 2
2010/11 Toronto Maple Leafs NHL 3 0 0 0 2
2010/11 Toronto Marlies AHL 57 14 18 32 44
2011/12 Toronto Marlies AHL 72 14 33 47 71 9 2 3 5 4
2012/13 MODO Hockey Elitserien 53 8 14 22 34 5 2 2 4 16
2013/14 Kölner Haie DEL 45 8 19 27 93 17 1 3 4 12
DEL gesamt 243 51 80 131 409 37 2 8 10 28
NHL gesamt 3 0 0 0 2 0 0 0 0 0
AHL gesamt 129 28 51 79 115 9 2 3 5 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kölner Haie stellen Ex-NHL-Profi Marcel Müller frei, focus.de 3.11.2014
  2. Krefeld Pinguine verpflichten Marcel Müller, del.org 21.11.2014