Marcel Siem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcel Siem Golfspieler
Marcel Siem (2008)
Personalia
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Karrieredaten
Profi seit: 2000
Derzeitige Tour: European Tour
Turniersiege: 5

Marcel Siem (* 15. Juli 1980 in Mettmann) ist ein deutscher Profigolfer.

Karriere[Bearbeiten]

Unter anderem wurde er 1999 spanischer Amateurmeister. Seit 2000 verfolgt Marcel Siem eine Profikarriere. Siem war Mitglied der deutschen Junioren- und der Herren-Nationalmannschaft. Sein erster großer professioneller Erfolg war der Sieg bei den Dunhill Championships im Jahr 2004 in Johannesburg. Im September 2006 belegte Siem bei den traditionsreichen Omega European Masters den zweiten Platz hinter dem Waliser Bradley Dredge. Im Dezember 2006 gewann er zusammen mit Bernhard Langer den World Cup für Deutschland.

Den bis dahin größten Erfolg seiner Karriere feierte Siem mit dem Sieg bei den Open de France 2012; im März 2013 gewann er die Trophée Hassan II im marokkanischen Agadir.

Im November 2014 ging Siem bei den BMW Masters in China mit fünf Schlägen Rückstand als Dritter in die Schlussrunde. Nach einer 73er Runde erreichte er zusammen mit dem Engländer Ross Fisher und dem Franzosen Alexander Lévy das Play-Off, das er auf dem ersten Extra-Loch mit einem Chip zum Birdie für sich entscheiden konnte. Durch den Sieg sicherte sich Siem mit 1.666.666 Euro das mit Abstand bisher höchste Preisgeld seiner Karriere und erreichte beim Race to Dubai den vierten Platz.[1]

Amateursiege (1)[Bearbeiten]

  • 1999 Sherry Cup (spanische Amateurmeisterschaften)

Profisiege (5)[Bearbeiten]

European Tour (4)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Sieg Score Vorsprung Zweitplatzierte
1 25. Januar 2004 Dunhill Championship -22 (65-67-68-66=266) Playoff FrankreichFrankreich Grégory Havret, FrankreichFrankreich Raphaël Jacquelin
2 8. Juli 2012 Open de France -8 (68-68-73-67=276) 1 Schlag ItalienItalien Francesco Molinari
3 31. März 2013 Trophée Hassan II -17 (64-68-69-70=271) 3 Schläge FinnlandFinnland Mikko Ilonen, EnglandEngland David Horsey
4 02. November 2014 BMW Masters -16 (68-66-65-73=272) Playoff EnglandEngland Ross Fisher, FrankreichFrankreich Alexander Lévy

Andere Siege (1)[Bearbeiten]

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Tournament 2010 2011 2012 2013 2014
Masters DNP DNP DNP DNP DNP
US Open DNP T60 DNP T59 T12
Open Championship T27 DNP CUT CUT DNP
PGA Championship DNP DNP T36 CUT DNP

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
„T“ geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Teilnahme an Mannschaftswettbewerben[Bearbeiten]

Amateur

Professional

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. European Tour - Race to Dubai. europeantour.com, 2. November 2014, archiviert vom Original am 2. November 2014, abgerufen am 2. November 2014 (englisch).