Marco André Zoro Kpolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Zoro

Marco Zoro 2005 im Trikot des FC Messina

Spielerinformationen
Voller Name Marco André Zoro Kpolo
Geburtstag 27. Dezember 1983
Geburtsort AbidjanElfenbeinküste
Größe 182 cm
Position Abwehr
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2002
2003–2007
2007–2011
2008–2010
2011
2012–2013
2013–
Salernitana
FC Messina
Benfica Lissabon
Vitória Setúbal (Leihe)
FC Universitatea Craiova (Leihe)
Angers SCO
OFI Kreta
55 (1)
95 (4)
16 (1)
30 (0)
14 (0)
32 (2)
22 (0)
Nationalmannschaft2
2003– Elfenbeinküste 18 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. März 2014
2 Stand: 1. November 2009

Marco André Zoro Kpolo (* 27. Dezember 1983 in Abidjan), kurz Marco Zoro, ist ein ivorischer Fußballspieler, der auf der Position des Verteidigers spielt.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Zoro Kpolo wechselte in der Saison 1999/00 zu Salernitana Calcio und damit erstmals zu einem ausländischen Verein. Hier blieb Zoro Kpolo insgesamt dreieinhalb Jahre ehe er zur Winterpause der Saison 2002/03 zum FC Messina wechselte. In der Saison 2003/04 schafften die Sizilianer den Aufstieg in die höchste italienische Profiliga, die Serie A, wo sich der Verein bisher behaupten konnte. Zur Saison 2007/08 wechselte Zoro zu Benfica Lissabon nach Portugal, wo er sich aber keinen Stammplatz erkämpfen konnte. In der Winterpause der Saison 2008/09 wurde er auf die Transferliste gesetzt und machte ein fünf Tage Probetraining bei den Blackburn Rovers mit. Er wurde aber nicht verpflichtet, woraufhin er bis zum Saisonende innerhalb der Liga an Vitória Setúbal verliehen wurde. Für die Saison 2009/10 wurde die Leihe verlängert. Im Jahr 2011 spielte Zoro in Rumänien, für Universitatea Craiova, wo er 14 Einsätze hatte. Ab 2012 wechselte er von Universitatea Craiova mit freiem Transfer zum französischen Zweitligisten Angers SCO.[1]

Zurzeit gehört Zoro Kpolo zum Kader der Ivorische Fußballnationalmannschaft, mit welcher er an der Fußball-Afrikameisterschaft 2006 den 2. Platz belegte, wobei Zoro Kpolo zu insgesamt drei Einsätzen kam.

Rassismus[Bearbeiten]

Traurige Berühmtheit erlangte Zoro Kpolo am 27. November 2005 als er anlässlich des Serie-A-Spieles zwischen dem FC Messina und Inter Mailand von „Inter-Fans“ bei jedem Ballkontakt mit Affengeheul, Buh-Rufen und rassistischen Beschimpfungen wie „dreckiger Neger“ etc. tituliert wurde. In der 66. Minute nahm Zoro Kpolo den Ball, rannte zur Bank seiner Mannschaft und wollte nicht weiterspielen. Teamkollegen und gegnerische Spieler konnten Zoro jedoch überreden, das Spiel zu Ende zu führen.[2] Anschließend erhielten vier „Inter-Fans“ Stadionverbot. Aufgrund dieses und anderen ähnlichen Vorfällen in italienischen Stadien wurden am folgenden Spieltag sämtliche Spiele mit einer fünfminütigen Verspätung angepfiffen, aus Solidarität mit Marco Zoro und anderen dunkelhäutigen Spielern wurden am folgenden Spieltag zudem ein Spruchband mit dem Slogan „Stoppt den Rassismus“ ausgerollt. Trotzdem wiederholten sich die Ereignisse am 2. April 2006, als es zum Rückrundenspiel zwischen Messina und Inter Mailand kam. Erneut wurde Marco Zoro mit rassistischen Schmährufen beleidigt.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.soccerfame.de/transfer/7789/marc-zoro
  2. Cori razzisti, e il difensore interrompe la gara