Marco Belinelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Marco Belinelli
Marco Belinelli.JPG
Spielerinformationen
Spitzname Beli
Geburtstag 25. März 1986
Geburtsort San Giovanni in Persiceto, Italien
Größe 196 cm
Position Shooting Guard
NBA Draft 2007, 18. Pick, Golden State Warriors
Vereinsinformationen
Verein San Antonio Spurs
Liga NBA
Trikotnummer 3
Vereine als Aktiver
2002–2003 ItalienItalien Virtus Bologna
2003–2007 ItalienItalien Fortitudo Bologna
2007–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
2009–2010 KanadaKanada Toronto Raptors
2010–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans Hornets
2012–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
Seit002013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
Nationalmannschaft1
Seit002006 Italien 49 Spiele
1Stand: 2. Juni 2010

Marco Stefano Belinelli (* 25. März 1986 in San Giovanni in Persiceto, Provinz Bologna) ist ein italienischer Basketballspieler, der in der NBA für die San Antonio Spurs aktiv ist. Er ist 1,96 m groß und spielt auf der Position des Shooting Guards. Als seine Stärken gelten der Wurf aus der Bewegung heraus und die Athletik.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Seine Karriere in der ersten Mannschaft von Virtus Bologna begann Belinelli bereits kurz nach seinem 16. Geburtstag. Nach dem Gewinn der italienischen Meisterschaft 2003 geriet der Verein in finanzielle Schwierigkeiten und Belinelli wechselte zum Stadtrivalen Fortitudo. Dort bekam er immer mehr Spielzeit in der italienischen Meisterschaft, deren Finale er in seinen ersten drei Jahren bei Fortitudo jedes Mal erreichte und die er 2005 gewann, wie auch in der Euroleague, wo er unter anderem im Finale 2004 zum Einsatz kam. In der Saison 2005/06 entwickelte er sich dann zum Leistungsträger und konnte auch im folgenden Jahr seine Punkteausbeute in der Serie A weiter ausbauen.

Bei der NBA-Draft 2007 wurde Belinelli an 18. Stelle von den Golden State Warriors ausgewählt und beeindruckte in der NBA Summer League mit seinen Leistungen. Zwar hatte er noch einen Vertrag bis 2008 bei Fortitudo, doch erreichten die Warriors eine Einigung mit dem italienischen Verein und gaben am 16. Juli Belinellis Wechsel in die NBA bekannt. Während er in seiner ersten Saison nur wenig zum Einsatz kam, sicherte er sich gegen Ende 2008 einen Platz in der Stammformation der Warriors. Am 30. Juli 2009 wurde er für Devean George zu den Toronto Raptors getauscht, wechselte aber bereits ein Jahr später zu den New Orleans Hornets.

Im Sommer 2012 unterschrieb er einen Vertrag bei den Chicago Bulls.[1] Trotz des Fehlens von Starspieler Derrick Rose zogen die Bulls in die Conference Semifinals ein, wo sie dem späteren Meister Miami Heat unterlagen. Anschließend wechselte Belinelli zum Vorjahresfinalisten, den San Antonio Spurs. Im Rahmen des All-Star Weekends 2014 entschied er den Dreipunkte-Wettbewerb für sich, und am Ende der Saison 2013/14 gewann Belinelli mit den Spurs die NBA-Meisterschaft.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bereits bei der WM 2006, Bellinellis erstem großen Turnier in der italienischen A-Nationalmannschaft, war er der Topscorer der Mannschaft und erzielte allein gegen die USA 25 Punkte. Auch bei der EM 2007 war er Topscorer Italiens, dennoch erreichte die Mannschaft nicht das Viertelfinale, auch weil Belinelli Mitte des zweiten Viertels im entscheidenden Spiel gegen Deutschland ausfiel und erst im letzten Viertel wieder zum Einsatz kam. Trotzdem kam Belinelli auf 25 Punkte und war der beste Spieler des Spiels. An den Europameisterschaften 2011 und 2013 nahm er ebenfalls teil.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bulls sign guard Belinelli, formerly of Hornets

Weblinks[Bearbeiten]