Marcus Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcus Clarke

Marcus Andrew Hislop Clarke (* 24. April 1846 in London; † 2. August 1881 in Melbourne) war ein australischer Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Er kam als Sohn eines Londoner Juristen mit 18 Jahren nach Melbourne. 1867 wurde er Mitarbeiter bei "ARGUS" (Tageszeitung), wo er Tatsachenmaterial über Sträflingslager Australiens zusammentrug. 1870-1872 erschien der Roman "Lebenslänglich" (Originaltitel: "For the Term of his Natural Life") in Fortsetzungen im "Australian Journal". Clarke beschreibt vordergründig das brutale Sträflingsystem in Tasmanien, hintergründig das sensationelle Potenzial des düsteren Stoffs. Die spätere drastische Kürzung (ursprünglicher Versuch: den Helden am Ende für 20 Jahre des unsäglichen Leidens durch Rückkehr ins bürgerliche Leben zu "entschädigen") und Änderung mit einem neuen tragischen Ende bewirkte ein geschlossenes und gehaltvolles Werk. Der Roman erregte weltweites Aufsehen und zählt zu den stärksten Werken im 19. Jahrhundert der australischen Literatur.

Auszug aus der Vorrede des Autors: "... Charles Reade (engl. Anwalt und Schriftsteller - 1814-1884) schildert die Zustände in einem englischen Zuchthaus, und Victor Hugo zeigt, wie es einem französischen Strafgefangenen nach Verbüßung seiner Strafe ergeht. ... Einige der hier erzählten Ereignisse sind zweifellos tragisch und schrecklich. Ich hielt es indessen für unumgänglich, sie zu berichten; denn es handelt sich um Dinge, die tatsächlich geschehen sind und die unfehlbar immer wieder geschehen werden, wenn man die Mißstände, deren Folgen sie sind, nicht beseitigt. ..." Melbourne, Australien M.C.

Inhalt: Erstes Buch - Das Meer, 1827; Zweites Buch - Macquarie Harbour, 1833; Drittes Buch - Port Arthur, 1838; Viertes Buch - Norfolk Island, 1846

Weblinks[Bearbeiten]