Marek Kalbus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marek Kalbus

Marek Kalbus (* 14. Januar 1969 in Königs Wusterhausen) ist ein deutscher Opern- und Konzertsänger. Er ist Bassbariton, ist aber auch mit Bass-Partien in Erscheinung getreten.

Studium[Bearbeiten]

Marek Kalbus studierte an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin bei Heinz Reeh und Roman Trekel, außerdem bei Celestina Casapietra. Seit 2010 wird er von Reiner Goldberg gecoacht.

Laufbahn[Bearbeiten]

Nachdem Marek Kalbus Preisträger beim Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb Wien 2000 wurde, begann eine internationale Karriere mit Gastspielen in Deutschland, Italien, China, Frankreich, Chile, Dänemark, Belgien, Holland, Tschechien und Polen. Weltweit bedeutende Bühnen und Konzertsäle, wo Marek Kalbus in letzter Zeit zu erleben war, sind beispielsweise das Teatro Massimo (Palermo), das Teatro Carlo Felice (Genua), Teatro Dal Verme (Mailand), Théâtre National de l'Opéra-Comique Paris , Théâtre du Capitole Toulouse, Grand Theatre Hongkong, Teatro Lirico Cagliari, die Oper Bonn, Teatro Municipal de Santiago de Chile, das Konzerthaus Berlin und die Berliner Philharmonie, das Musikzentrum De Singel (Antwerpen), die Bonner Beethovenhalle, das Internationale Al Bustan Musikfestival Beirut und das Tschechische Philharmonie.

Marek Kalbus, PARSFAL, Teatro Carlo Felice Genova.

Diskographie[Bearbeiten]

Repertoire[Bearbeiten]

Einige zentrale Partien seines Repertoires sind

Weblinks[Bearbeiten]