Margaret Ménégoz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margaret Ménégoz (* 21. April 1941,[1] gebürtig Margaret Katarina Baranyai) ist eine französische Filmproduzentin und Verleiherin.

Leben[Bearbeiten]

Sie hat seit 1975 mit der 1962 von Barbet Schroeder und Éric Rohmer gegründeten Firma Les Films du Losange zahlreiche Filme produziert.

Darunter waren auch Filme deutscher Autoren wie Der amerikanische Freund (Wim Wenders, Koproduktion mit Road Movies - Deutschland, im Wettbewerb beim Festival de Cannes 1977), Chinesisches Roulette (Rainer Werner Fassbinder, Koproduktion mit Albatros - Deutschland, 1977), Un amour de Swann (Volker Schlöndorff, Koproduktion mit Bioskop, 1983), Flügel und Fesseln (Helma Sanders, Koproduktion mit dem Literarischen Colloquium Berlin, 1984). Für den österreichischen Regisseur Michael Haneke produzierte sie Filme wie Le temps du Loup (2003 im Wettbewerb außer Konkurrenz beim Festival de Cannes), Caché (im Wettbewerb beim Festival de Cannes 2005) und Liebe (2012 Goldene Palme in Cannes).

Zahlreiche ihrer Produktionen wurden mit Preisen ausgezeichnet: Prix spécial der Jury des Festival de Cannes im Jahre 1975 für Die Marquise von O. von Éric Rohmer, Goldener Bär der Berlinale für Pauline am Strand, von Éric Rohmer im Jahre 1982, Goldener Löwe beim Festival in Venedig für Das grüne Leuchten von Éric Rohmer im Jahre 1986, Golden Globe Award 1990 für den besten Film für Europa Europa von Agnieszka Holland. 1990 war sie Mitglied der Jury des 40sten internationalen Film Festivals in Berlin[2] und 1991 beim Film Festival in Cannes.[3]

Margaret Ménégoz war von 2003 bis 2009 Präsidentin von Unifrance. Seit 2003 ist sie Präsidentin des Vereins Das deutsch-französische Filmtreffen. Sie ist Mitglied der Deutsch-französischen Filmakademie, Mitglied der Association des exportateurs de films, Mitglied des Conseil d’Administration de la Cinémathèque française und Mitglied des Haut Conseil Culturel franco-allemand. Im Oktober 2012 wurde sie an der Seite von Michael Haneke zum Offizier der französischen Ehrenlegion ernannt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angabe laut Filmgalerie Berlin mit Filmografie
  2. Berlinale Jury laut berlinale.de
  3. Film Festival in Cannes laut IMDb
  4. Michael Haneke erhielt Orden der französischen Ehrenlegion bei derstandard.at, 15. Oktober 2012 (abgerufen am 16. Oktober 2012).