Margarete von Sachsen (1840–1858)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margarete von Sachsen, Lithographie von Josef Kriehuber

Margarete Karoline Prinzessin von Sachsen, Erzherzogin von Österreich (* 24. Mai 1840 in Dresden, Sachsen; † 15. September 1858 in Monza, Italien)

Leben[Bearbeiten]

Margarete Karoline war die Tochter von Johann I. König von Sachsen und Amalie Auguste Prinzessin von Bayern. Ihr vollständiger Name lautet Margarete Karoline Friederike Cecilie Auguste Amalie Josephine Elisabeth Maria Johanna von Sachsen.

Sie heiratete am 4. November 1856 ihren Cousin Karl Ludwig Erzherzog von Österreich, Sohn von Franz Karl Erzherzog von Österreich und Sophie Prinzessin von Bayern, in Dresden, im Königreich Sachsen. Die Ehe war glücklich, dauerte aber nur zwei Jahre und blieb kinderlos.

Auf einer Reise nach Italien erkrankte Margarete an Typhus. Sie starb am 15. September 1858 mit nur 18 Jahren in Monza. Ihr Herz wurde in der Hofkapelle in Innsbruck beigesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Margarete von Sachsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien