Margarita Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margarita Gonzaga

Margarita Gonzaga (* 2. Oktober 1591 in Mantua; † 7. Februar 1632 in Nancy) war eine italienische Adlige aus dem Haus Gonzaga.

Margarita war das vierte Kind und die älteste Tochter von Vincenzo I. Gonzaga (1562–1612), Herzog von Mantua und Montferrat, und dessen zweiter Ehefrau Eleonora de' Medici (1566–1611), ihrerseits Tochter von Francesco de’ Medici, Großherzog der Toskana. Mütterlicherseits war Margarita eine Nichte der Maria von Medici, der zweiten Ehefrau des französischen Königs Heinrich IV.

Am 26. April 1606 wurde Margarita in Nancy mit Heinrich II., Herzog von Lothringen und Bar, verheiratet, dessen erste Ehefrau Katharina von Bourbon 1604 gestorben war. Das Paar hatte zwei Töchter:

Margaritas Morgengabe war die Markgrafschaft Nomeny und das Land von Létricourt. Nach dem Tod ihres Mannes 1624 ging sie an den französischen Hof, wo sie die Interessen ihrer Tochter Nicole vertrat, als Nachfolger Heinrichs II. das Herzogtum Lothringen zu regieren.

Zurück in Lothringen, lebte Margarita mehrere Jahre in Nomeny. Sie starb 1632 in Nancy.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Margarita Gonzaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien