Margit Kaffka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margit Kaffka, 1905
Margit Kaffka war an der ersten Ausgabe der Literaturzeitschrift Nyugat, 1908, beteiligt

Margit Kaffka (* 10. Juni 1880 in Großkarol, Siebenbürgen, heute Rumänien; † 1. Dezember 1918 in Budapest) war eine ungarische Schriftstellerin, Dichterin, Feministin und Publizistin.

Leben[Bearbeiten]

Ihr Vater war ein Beamter, der früh verstarb; die Tochter konnte nur in einer Klosterschule studieren. Kaffka erhielt 1902 das Lehrdiplom für bürgerliche Schulen (polgári iskolai tanári oklevél) und hat in Miskolc unterrichtet, sie heiratet 1905 Brunó Fröhlich, einen Forstingenieur. Nach fünf Jahren scheitert die Ehe, Kaffka geht nach Budapest, wo sie weitere fünf Jahre unterrichtet und Ervin Bauer, einen Arzt-Biologen heiratet, mit dem sie eine glückliche Ehe führt. Ab 1915 war Kaffka nur mehr literarisch tätig. Kaffka und auch ihr Sohn wurden 1918 Opfer der weltweiten Spanischen Grippe.

Dichterin, Schriftstellerin und Publizistin[Bearbeiten]

Erste Gedichte der damals 21-jährigen Kaffka veröffentlichte die Zeitschrift Magyar Géniusz. Schon während ihrer Tätigkeit als Lehrerin in Miskolc war sie ständige Mitarbeiterin der literarischen Gruppe Nyugat (deutsch West). Kaffka hat zwei große literarische Themen: die Krise des verarmten Adels (ungarisch dzsentri) und die Lage der zeitgenössischen Frau. Ihr zweiter Roman Ameisennest war ein großer Publikumserfolg, er setzte sich kritisch mit der Klostererziehung auseinander. Kaffka erhob ihre Stimme gegen unvernünftiges Blutvergießen und Kriegspropaganda. Als Publizistin war sie hoch angesehen.

Werk[Bearbeiten]

  • Versek (Gedichte), Gedichte 1903
  • Levelek a zárdából (Novellen), Briefe aus dem Kloster 1904
  • Kaffka Margit könyve (Gedichte), Buch der Margit Kaffka 1906
  • A gondolkodók és egyéb elbeszélések (Novellen), Die Denkenden und andere Novellen 1906
  • Tallózó évek (Gedichte), Jahre der Nachlese 1911
  • Utolszor a lyrán (Gedichte), Letztesmal auf der Lyra 1912
  • Csendes válságok (Novellen), Stille Krisen 1910
  • Csonka regény és novellák (Novellen), Gestutzter Roman und andere Novellen 1910
  • Süppedő talajon (Novellen), Sinkender Boden 1912
  • Szent Ildefonso bálja (Novellen), Der Ball des heiligen Ildenfonso 1914
  • Színek és évek (Roman), Farben und Jahre 1912, deutsch in Verlag Volk und Welt (1958)
  • Mária évei (Roman), Marias Jahre 1913
  • Állomások (Roman), Stationen 1914
  • Lírai jegyzetek egy évről (Novellen), Lyrische Aufzeichnungen über ein Jahr 1915
  • Két nyár (Novellen), Zwei Sommer 1916
  • Hangyaboly (Roman), Ameisennest 1917, englisch unter The Ant Heap in Marion Boyars Publishers ISBN 0-7145-2989-3 (1995)
  • A révnél (Novellen), Bei der Überfahrt 1918
  • Az élet útján (Gedichte), Auf der Strasse des Lebens 1918

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • 1971: Ameisennest (Hangyaboly)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Margit Kaffka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien