Margriet de Moor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margriet de Moor auf der Leipziger Buchmesse 2011

Margriet de Moor (* 21. November 1941 in Noordwijk als Margaretha Maria Antonetta Neefjes) ist eine niederländische Schriftstellerin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Margriet de Moor ist eines von zehn Kindern eines Lehrerehepaares. Ihre Schwiegermutter war die Schriftstellerin Anna Margaritha Annie de Moor-Ringnalda. Sie studierte zunächst am Koninklijk Conservatorium in Den Haag Klavier und Gesang. In ihrem Zweitstudium belegte sie Kunstgeschichte sowie Archäologie in Amsterdam, das sie mit Klavierunterricht finanzierte.

Mit ihrem Ehemann eröffnete sie 1984 in 's-Graveland bei Hilversum einen Salon für Künstler. Für den Salon machte sie eine Reihe von Film- und Video-Portraits der ausstellenden Künstler. Nachdem die Subventionen für die Filmprojekte eingestellt worden waren, begann sie mit dem Schreiben. Ihr Debütwerk war der 1988 erschienene Erzählungsband Rückenansicht, der gute Kritiken erhielt. Für ihren ersten Roman Erst grau dann weiß dann blau (1991) erhielt sie den AKO Literatuurprijs.

Margriet de Moor war mit dem Bildhauer Heppe de Moor (1938–1992) verheiratet, aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor. De Moor spricht fließend Deutsch.[2] Ihre Tochter Marente de Moor (* 1972) ist Slawistin, Zeitungskolumnistin und debütierte 2010 mit einem Roman.

Die Schriftstellerin lebt und arbeitet heute in Bussum.[3]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie.Niederländisch, abgerufen am 5. Januar 2014.
  2. Marie van Bilk: Lesung von Margriet de Moor auf der lit.Cologne 2006, einseitig.info
  3. Autorenprofil de Moor beim Hanser Verlag
  4. Liebesreigen mit Musik, Rezension von Sigrid Löffler im Deutschlandradio Kultur vom 12. März 2014.