Marguerite Gérard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
François Dumont: Porträt von Marguerite Gérard, Öl auf Leinwand, 1793

Marguerite Gérard (* 28. Januar 1761 in Grasse; † 18. Mai 1837 in Paris) war eine französische Malerin und Radiererin. Ihre Werke sind dem Klassizismus zuzuordnen.

Leben[Bearbeiten]

Marguerite Gérard bekam ihre ersten Zeichenstunden beim Maler Jean-Honoré Fragonard (1732–1806), dem Ehemann ihrer Schwester, der ihr eindringlich zur Fortsetzung des Studiums riet. Eine Zusammenarbeit der beiden ist vielfach belegt. Marguerite Gérard galt neben Élisabeth Vigée-Lebrun (1755–1842), Adélaïde Labille-Guiard (1749–1803) und Angelika Kauffmann (1741–1807) zu den bekanntesten Malerinnen ihrer Zeit.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marguerite Gérard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien