Maria-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria-Nationalpark
Maria-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-31.162777777778152.87333333333Koordinaten: 31° 9′ 46″ S, 152° 52′ 24″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Eukalyptuswald, Grasbäume
Nächste Stadt: Kempsey
Fläche: 23,35 km²
Gründung: 1. Januar 1999
i2i3i6

Der Maria-Nationalpark ist ein Nationalpark im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales, 341 km nordöstlich von Sydney und 5 km südöstlich von Kempsey.[1]

Der Park liegt westlich des Pacific Highway zwischen dem Kumbatine-Nationalpark im Westen und dem Hat-Head-Nationalpark im Osten.[1] Der Nationalpark hieß früher Maria State Forest und stellt mit seinen Eukalyptuswäldern einen wichtigen Übergang für die Wildtiere zwischen den beiden vorgenannten Nationalparks dar. Man fand elf bedrohte Pflanzenarten und neun bedrohte Tierarten im Park. Man findet z.B. Grasbäume und Scribbly-Gum-Eukalyptus.[2] Maria River, Stumpy Creek und Reedy Creek durchqueren den Park..[3]

Der Maria River darf mit nicht motorgetriebenen Booten befahren werden. Außerdem kann man den Nationalpark zu Pferde erkunden.[2] Eine öffentliche Zufahrtsstraße für Autos gibt es nicht.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Maria National Park. NSW Environment & Heritage Office

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing Pty. Ltd. Archerfield QLD (2007). ISBN 978174193232-4. S. 29
  2. a b Maria National Park – Plan of Management. NSW Environment & Heritage Office (PDF; 805 kB)
  3. a b Maria National Park. NSW Environment & Heritage Office