Maria Hofstätter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Hofstätter (* 30. März 1964 in Linz) ist eine österreichische Film- und Theaterschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Seit 1983 tritt Maria Hofstätter an verschiedenen österreichischen und deutschen Bühnen als Schauspielerin auf und wirkte in zahlreichen Filmen und Kabarettprogrammen mit. Seit 1995 leitet sie gemeinsam mit Dietmar Nigsch das Projekttheater Vorarlberg in Feldkirch.

Als Filmschauspielerin trat sie erstmals in der Paul Harathers Tragikomödie Indien in Erscheinung. Ihren Durchbruch feierte sie schließlich 2001 als Autostopperin Anna in Hundstage von Ulrich Seidl.[1] Für die Rolle erhielt sie den Spezialpreis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Gijón.[2]

Mit Import Export und den Filmen der Paradies-Trilogie setzte sie die Zusammenarbeit mit Ulrich Seidl fort. In Paradies: Glaube übernahm sie dabei die weibliche Hauptrolle als fanatische Katholikin Anna Maria.

Hofstätter war eine der fünf Protagonisten der wöchentlichen ORF-Satireradiosendung Welt Ahoi!, die von Ö1 von November 2009 bis Dezember 2010 ausgestrahlt wurde.

Mit Produktionen des Projekttheater Vorarlberg gastiert sie regelmäßig beim biennalen Kulturfestival Walserherbst, im Großen Walsertal.

Filmografie[Bearbeiten]

Kino
Fernsehen

Theaterrollen[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cast+Crew von Paradies: Glaube auf paradies-trilogie.de, abgerufen am 25. März 2013
  2. Auszeichnungen für Maria Hofstätter auf imdb.com
  3. Diagonale-Schauspielpreis an Maria Hofstätter ORF Steiermark, 7. Jänner 2013