Maria Karolina von Habsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die jung verstorbene Tochter Maria Theresias, die Königin von Neapel (1752–1814) siehe Maria Karolina von Österreich, die Maria Anna Karolina, Kaiserin von Österreich siehe Maria Anna von Savoyen, die ebenfalls jung verstorbene Tochter Franz Karls, Maria Anna Karolina (1835–1840) siehe Karolina von Österreich.
Erzherzogin Maria Karolina
In der Mitte der Sarg von Isabella von Parma, rechts der Sarg ihrer Tochter Maria Theresia. Maria Karolines Sarg steht noch eine Position weiter rechts, nicht auf dem Foto.

Maria Karolina von Habsburg (* 12. Jänner 1740[1] in Wien; † 25. Jänner 1741[2] ebenda) war das dritte Kind von Maria Theresia und Franz Stephan von Lothringen.

Leben[Bearbeiten]

Bei der dritten Schwangerschaft von Maria Theresia waren die Erwartungen auf einen Erzherzog sehr groß. Entsprechend groß war die Enttäuschung, als am 12. Januar 1740 das dritte Mädchen das Licht der Welt erblickte. Es wurde noch am Abend desselben Tages getauft und erhielt auf ausdrücklichen Wunsch Maria Theresias die Namen Maria Karolina Ernestina Antonia Johanna Josepha. Da die Erstgeborene Maria Elisabeth (1737–1740) bereits früh verstarb, war Maria Karolina als Drittgeborene bis zu ihrem frühen Tod an zweiter Stelle in der Erbfolge.

Früher Tod[Bearbeiten]

Am 24. Jänner 1741 erkrankte Maria Karolina plötzlich schwer, sie wurde von heftigen Krampfanfällen geschüttelt und starb gegen Mittag des nächsten Tages. Als Todesursache wurden die Fraisen angenommen, heute bekannt als Tetanie oder Spasmophilie. An dem Leichnam wurde eine Obduktion vorgenommen, die jedoch keine Erklärung für den Tod lieferte.[3] Sie wurde in der Kapuzinergruft, genauer in der Maria-Theresien Gruft, in Wien beigesetzt.[4] Der Sarg von Maria Karoline befindet sich in einer Nische. Links daneben ist der Sarg von Maria Theresia, der Tochter von Joseph II und Isabella von Parma, deren Sarg noch eine Position weiter links steht.

Gleichnamige Schwestern[Bearbeiten]

Der Name Maria Karolina wurde noch zwei weiteren Kindern Maria Theresias gegeben. So erhielt das zehnte Kind (die siebente Tochter) der Regentin den Namen Maria Karolina (geboren am 17. September 1748, kurz nach der Geburt verstorben).[5] Auch das dreizehnte Kind, geboren am 13. August 1752, erhielt den Namen Maria Karolina. Diese wurde später Königin von Neapel und Sizilien und starb 1814.[6]

Vorfahren[Bearbeiten]

Ahnentafel Maria Karolina von Österreich
Urgroßeltern

Herzog Karl V. Leopold (1643–1690)
∞ 1678
Eleonore von Österreich (1653–1697)

Philipp I. von Bourbon (1640–1701)
∞ 1671
Elisabeth von der Pfalz (1652–1722)

Kaiser Leopold I. (1640–1705)
∞ 1676
Eleonore Magdalene von der Pfalz (1655–1720)

Herzog Ludwig Rudolf von Braunschweig-Wolfenbüttel (1671–1735)
∞ 1690
Christine Luise von Oettingen (1671–1747)

Großeltern

Herzog Leopold Joseph von Lothringen (1679–1729)
∞ 1698
Élisabeth Charlotte de Bourbon-Orléans (1676–1744)

Kaiser Karl VI. (1685–1740)
∞ 1708
Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel (1691–1750)

Eltern

Kaiser Franz I. Stephan (1708–1765)
∞ 1736
Maria Theresia (1717–1780)

Maria Karolina von Habsburg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dienstag / den 12. Januarii. In: Wienerisches Diarium, 13. Jänner 1740, S. 38 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz
  2. Dito Vor - mittag. In: Wienerisches Diarium, 28. Jänner 1741, S. 83 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz
  3. Maria Theresia und ihre Kinder - Teil 3: Maria Karoline und die Fraisen auf imperial-austria.at
  4. Maria Theresien Gruft auf Kaisergruft.at
  5. Artikel in: Wienerisches Diarium, 18. September 1748, S. 7 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz
  6. Liste der in Wien beigesetzten Mitglieder des Hauses Habsburg