Maria Ossowska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria Ossowska

Maria Ossowska geb. Niedzwiecka (* 16. Januar 1896 in Warschau; † 13. August 1974 ebenda) war eine polnische Soziologin und Philosophin der Lemberg-Warschau-Schule. Sie war PAN-Mitglied.

Sie studierte Philosophie bei Tadeusz Kotarbinski, 1925 promovierte sie an der Universität Warschau, nach 1945 wurde sie Philosophieprofessorin der Universitäten Warschau und Łódz. Sie war mit dem Soziologen Stanisław Ossowski verheiratet, mit dem sie auch wissenschaftlich eng zusammenarbeitete.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Podstawy nauki o moralności (1947)
  • Motywy postępowania (1949)
  • Moralność mieszczańska (1956)
  • Socjologia moralności (1963)
  • Normy moralne (1970)
  • Ethos rycerski i jego odmiany (1973)
  • Miscellanea. O człowieku, moralności i nauce (1983).

Literatur[Bearbeiten]

  • Marcin T. Zdrenka: Maria Ossowskal. Moral Philosopher or Sociologist of Morals? In: Journal of Classical Sociology, vol. 6 no. 3, 2006, S. 311-331.
  • Olgierd Sochacki (ed.): Wątki polityczne w pracach Marii i Stanisława Ossowskich Gdańsk: Gdańskie Towarzystwo Naukowe. ISBN 83-87359-24-6.
  • Bohdan Walentynowicz, ed., Polish Contributions to the Science of Science, Dordrecht, D. Reidel Publishing Company, 1982.

Weblinks[Bearbeiten]