Maria Scharwieß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Scharwieß (* 4. Dezember 1942) ist eine deutsche Komponistin, Organistin und Kirchenmusikerin.

Leben[Bearbeiten]

Im Alter von zehn Jahren begann Maria Scharwieß, Klavier und Orgel zu spielen. Während ihrer Gymnasialzeit war sie als nebenamtliche Kirchenmusikerin aktiv. Zehn Jahre lang spielte sie hauptberuflich Keyboard in einer Band, die meiste Zeit davon in Norwegen. Zudem ist sie als Spielerin des Dudelsackes aktiv.[1]

Von 1976 bis 1979 studierte sie an der Spandauer Kirchenmusikschule. Seit 1979 ist sie Kantorin der Evangelischen Nathanael-Kirchengemeinde in Berlin-Schöneberg. Von 1999 bis 2007 war sie Kreiskantorin in Schöneberg.

Ihr kompositorisches Schaffen umfasst Werke für Orgel und Kammerensembles sowie Oratorien für Soli, Chor und Orchester.

Werke[Bearbeiten]

Kompositionen[Bearbeiten]

Vokalwerke[Bearbeiten]

  • Der 90. Psalm (1989) für Chor und Orchester. UA 1989 Berlin (Deutscher Evangelischer Kirchentag)
  • Apostolicum XX (1991) in sieben Sätzen, für 4-stimmigen gemischten Chor, Blechbläser, zwei Tasteninstrumente und Bassinstrument ad libitum. Text: nach dem Apostolischen Glaubensbekenntnis. UA 1991 (Deutscher Evangelischer Kirchentag im Ruhrgebiet)
  • Messe c-moll (1993). UA 1993 Berlin (Nathanaelkirche). Ulrike Stöve (Sopran), Lothar Odinius (Tenor), Nathanael-Kantorei, Douglas Schalin (Orgel), Kammerorchester der Berliner Symphoniker, Maria Scharwieß (Leitung)
  • Jesus-Oratorium für Soli, Chor und Orchester. Text: Evangelienharmonie, zusammengestellt von Thomas Lübke. Dauer: ~5 Stunden
    • Teil 1: UA 23. September 2006 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 2: UA 31. März 2007 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 3: UA 13. Oktober 2007 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 4: UA 12. April 2008 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 5: UA 11. Oktober 2008 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 6: Die Gleichnisse Jesu. UA 21. April 2012 Berlin (Nathanaelkirche)
    • Teil 7: Ein neues Weihnachtsoratorium (Lukas 1,5-2,20). UA 19. Dezember 2012 Berlin (Nathanaelkirche). Juliane Philine Rothmaler (Sopran), Christian Mücke (Tenor), Christian Schlicke (Orgel), Philippus-Nathanael-Kantorei und -Orchester, Maria Scharwieß (Leitung)
    • Teil 8: Die Wundertaten Jesu. UA 27. Oktober 2013 Berlin (Nathanaelkirche). Juliane Philine Rothmaler (Sopran), Philipp Neumann (Tenor), Christian Schlicke (Orgel), Philippus-Nathanael-Kantorei und -Orchester, Maria Scharwieß (Leitung)
    • Teil 9: Die Lehren Jesu. UA 1. November 2014 Berlin (Nathanaelkirche). Juliane Philine Rothmaler (Sopran), Christian Mücke (Tenor), Christian Schlicke (Orgel), Philippus-Nathanael-Kantorei und -Orchester, Maria Scharwieß (Leitung)

Kammermusik[Bearbeiten]

Orgelwerke[Bearbeiten]

  • 9 Choralvorspiele und Miniaturen aus dem 90. Psalm (1989)
  • Choralvorspiele und 6 Miniaturen
  • Christ ist erstanden. Toccata – Fuga quadrupla – Toccata
  • Organ Groove (2005)
  • Variationen über „Christ lag in Todesbanden (2011) für Orgel. UA 23. Juni 2012 Fürth (Kirche St. Paul, Sommernachtskonzert). Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)

Werk für variable Besetzung[Bearbeiten]

Bearbeitungen[Bearbeiten]

  • Advents- und Weihnachtslieder im Jazz-Gewande (1993) für 4-stimmigen gemischten Chor und Orgel oder Klavier
  • 10 Orgelchoralsätze über Neue geistliche Lieder (2004)

Aufnahmen[Bearbeiten]

  • Advents- und Weihnachtslieder im Jazzgewande (1993). Nathanael-Kantorei, Maria Scharwieß (Orgel)
  • Messe c-moll (1993). Jubiläumskonzert 90 Jahre Nathanaelkirche, Leitung: Maria Scharwieß
  • Jazz auf der Pfeifenorgel (1999). Nathanael-Kantorei, Maria Scharwieß (Orgel)
  • Berlin Concert (2000). Henning Sommerro, John Pål Inderberg, Maria Scharwieß
  • Maria Scharwieß: Orgelwerke (2002). Christian Schlicke, Edda Straakholder (Orgel)
  • The power of love, Vol. 1/2 (2002/03). Maria Scharwieß (Orgel)
  • Zweyerley Pfeifferey. Maria Scharwieß (irische Flöten, Gemshorn, Orgel, Sackpfeifen: Galicische Gaita, Hümmelchen, Schäferpfeife, Great Highland Bagpipe), Heidi Frielinghaus (Gemshorn, Sopraninoblockflöte, Bassblockflöte, Violine)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.scharwiess.de, abgerufen am 7. Februar 2014
  2. Direktlink: Die 8-stimmige Kunst der Fuge