Maria Theresia von Österreich (1767–1827)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzherzogin Maria Theresia, spätere Königin von Sachsen

Maria Theresia Josepha Charlotte Johanna von Österreich (* 14. Januar 1767 in Florenz; † 7. November 1827 in Leipzig) war Erzherzogin von Österreich und durch Heirat Königin von Sachsen.

Leben[Bearbeiten]

Maria Theresia wurde geboren als älteste Tochter von Leopold, Großherzog der Toskana, dem späteren Kaiser Leopold II. (1747–1792) aus dessen Ehe mit Maria Ludovica (1745–1792), Tochter des spanischen Königs Karl III. und der Prinzessin Maria Amalia von Sachsen.

Sie heiratete per procura am 8. September 1787 in Florenz, persönlich am 18. Oktober 1787 in Dresden Prinz Anton von Sachsen (1755–1836), Sohn des Kurfürsten Friedrich Christian von Sachsen und der Prinzessin Maria Antonia von Bayern. Anlässlich der Eheschließung war geplant, Mozarts Oper Don Giovanni am 14. Oktober in Prag uraufzuführen, wo Maria Theresia auf ihrer Reise von Florenz nach Dresden Station machte, doch gelang es nicht, diesen Termin einzuhalten.[1]

Das Paar lebte zurückgezogen am Hof von Antons Bruder Friedrich August I. in Dresden. Maria Theresia war Trägerin des Sternkreuzordens.[2]

Königin Maria Theresia starb nach kurzer Krankheit am 7. November 1827, nur ein halbes Jahr nach der Thronfolge ihres Gemahls als König von Sachsen, mit 60 Jahren in Leipzig, wo sich das Paar auf der Huldigungsreise durch das Königreich befand. Die vier Kinder ihrer Ehe starben bereits im Säuglingsalter. Maria Theresia wurde in der Gruft unter dem Nordwestschiff der Dresdener Hofkirche beigesetzt.[3]

Kinder[Bearbeiten]

  • Maria Louise (* 14. März 1795; † 25. April 1796)
  • Friedrich August (*/† 5. April 1796)
  • Maria Johanna (* 5. April 1798; † 30. Oktober 1799)
  • Maria Theresia (*/† 15. Oktober 1799)

Vorfahren[Bearbeiten]

Ahnentafel Maria Theresia von Österreich
Ururgroßeltern

Herzog
Karl V. Leopold (1643–1690)
∞ 1678
Eleonore von Österreich (1653–1697)

Philipp I. von Bourbon (1640–1701)
∞ 1671
Elisabeth von der Pfalz (1652–1722)

Kaiser
Leopold I. (1640–1705)
∞ 1676
Eleonore Magdalene von der Pfalz (1655–1720)

Herzog
Ludwig Rudolf von Braunschweig-Wolfenbüttel (1671–1735)
∞ 1690
Christine Luise von Oettingen (1671–1747)

Ludwig von Frankreich (1661–1711)
∞ 1680
Maria Anna von Bayern (1660–1690)

Odoardo II. Farnese (1666–1693)
∞ 1690
Dorothea Sophie von der Pfalz (1670–1748)

König
August II. (1670–1733)
∞ 1693
Christiane Eberhardine von Brandenburg-Bayreuth (1671–1727)

Kaiser
Joseph I. (1678–1711)
∞ 1699
Wilhelmine Amalie von Braunschweig-Lüneburg (1673–1742)

Urgroßeltern

Herzog Leopold Joseph von Lothringen (1679-1729)
∞ 1698
Élisabeth Charlotte de Bourbon-Orléans (1676-1744)

Kaiser Karl VI. (1685-1740)
∞ 1708
Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel (1691-1750)

König Philipp V. (1683-1746)
∞ 1714
Elisabetta Farnese (1692-1766)

König August III. (1696-1763)
∞ 1719
Maria Josepha von Österreich (1699–1757)

Großeltern

Kaiser Franz I. Stephan (1708-1765)
∞ 1736
Maria Theresia (1717-1780)

König Karl III. (1716-1788)
∞ 1738
Maria Amalia von Sachsen (1724-1760)

Eltern

Kaiser Leopold II. (1747-1792)
∞ 1765
Maria Ludovica von Spanien (1745-1792)

Maria Theresia von Österreich

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elisabeth Heidecker: Mozarts'don Giovanni' und seine romantische Interpretation am Beispiel Hoffmann und Kierkegaard, GRIN Verlag, 2009, S. 13
  2. Austria: österreichischer Universal-Kalender, Klang, 1852, S. 76 Digitalisat
  3. Richard Reifenscheid: Die Habsburger in Lebensbildern: von Rudolf I. bis Karl I., Styria, 1982, S. 266
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Amalie von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld-Bischweiler Königin von Sachsen
1827
Maria Anna von Bayern