Maria von Geldern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria von Geldern (* um 1434 in Grave; † 1. Dezember 1463 in Roxburgh) war Königin von Schottland.

Leben[Bearbeiten]

Sie wurde als Tochter von Arnold, dem Herzog von Geldern, und dessen Frau Katharina von Kleve geboren.

Am 3. Juli 1449 wurde sie in der Holyrood Abbey in Edinburgh mit dem schottischen König Jakob II. vermählt.

Das Paar hatte sieben Kinder:

  • Jakob III. (* 10. Juli 1451; † 11. Juni 1488), König von Schottland
  • Alexander (* 1454; † 1485), Herzog von Albany 1458
  • David (* 1454; † 18. Juli 1457), Earl of Moray
  • John (* 1456; † 9. Juli 1479), Earl of Mar 1457
  • Mary (* 1451; † Mai 1488)
  1. ∞ 1473 mit Thomas Boyd, 1. Earl of Arran
  2. ∞ 1474 mit James Hamilton, 1. Lord Hamilton
  • Margaret ∞ William Lord Crichton
  • John

Ihr Mann starb 1460 im Alter von erst 30 Jahren durch einen Unfall, zu diesem Zeitpunkt war ihr ältester Sohn erst neun Jahre alt. Bis zu dessen Volljährigkeit agierte sie als dessen Regentin.

Maria war eine gläubige Katholikin und gründete im Gedenken an ihren Gemahl die Trinity College Church auf der Royal Mile in Edinburgh, von der jedoch nur noch die Apsis erhalten geblieben ist.

Maria starb 1463 auf Roxburgh Castle und wurde in der von ihr gegründeten Trinity College Church bestattet, später wurde ihr Leichnam in die Holyrood Abbey, die Grablege der schottischen Könige, umgebettet.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Joan Beaufort Queen Consort von Schottland
1449–1460
Margarethe von Dänemark