Marian Montgomery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marian Montgomery (* 17. November 1934 in Natchez, Mississippi als Marian Maud Runnells; † 22. Juli 2002 in Bray (Berkshire)) war eine amerikanische Jazzsängerin, die hauptsächlich in Großbritannien lebte. Sie machte das dortige Fernsehpublikum mit zahlreichen Jazzstandards bekannt.[1]

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Montgomery sang zunächst in den Clubs von Atlanta und dann in Chicago, wo sie auf Vermittlung von Peggy Lee einen Plattenvertrag erhielt. 1965 arbeitete sie in England mit John Dankworth. Nachdem sie den britischen Pianisten Laurie Holloway geheiratet hatte, zog sie nach England, wo sie fürs Fernsehen arbeitete und in den 1970er Jahren regelmäßig in der Show von Michael Parkinson auftrat und Jazzsongs interpretierte. Auch arbeitete sie mit Richard Rodney Bennett in Konzerten und auf Alben zusammen. Ihre Version von „Maybe the Morning“ war die Erkennungsmelodie der englischen Sendungen von Radio Luxembourg.

Digby Fairweather betonte in Jazz Rough Guide, dass sie nicht nur den Blues im Blut habe, den sie „mit rauchiger Stimme faszinierend unterkühlt singt“ und eine enorme Bühnenpräsenz gehabt habe.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Marian Swings for Winners and Losers, Capitol (1962)
  • Let there be Marian Montgomery, Capitol (1963)
  • Lovin’ is Livin’, Capitol (1965)
  • What’s New?, Decca 74773
  • Marian in the Morning, Polydor 2383159 (1972)
  • Surprise Surprise (mit Richard Rodney Bennett), Cube HIFLY 24 (1977)
  • Town and Country (mit Richard Rodney Bennett), Cube HIFLY 28 (1978)
  • On Stage, Cube HIFLY 29 (1982)
  • Puttin’ on the Ritz (mit Richard Rodney Bennett), Cube HIFLY 40, (1984)
  • I Gotta Right to Sing (live at Ronnie Scott’s Jazz Club), Jazz House Records, 003 1988 (1988)
  • Sometimes in the Night, See for Miles (1989)
  • Mellow, See for Miles (1994)
  • A Night at Ronnie’s (recorded live), Ronnie Scott’s Jazz House
  • Nice and Easy (live), Ronnie Scott’s Jazz, (1989)
  • For the Love of Mercer Vol 1, Elgin (1997)
  • For the Love of Mercer Vol 2, Elgin (1997)
  • Makin’ Whoopie (mit Mart Rodger Manchester Jazz), Bowstone Records (1993)
  • Ballads and Blues, Elgin (1999)
  • That Lady from Natchez, Audiophile (1999)
  • Skylark, UCJ (2004)

Lexikalische Einträge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachruf Independent