Marianna Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marianna Hill, manchmal auch: Mariana Hill (* 9. Februar 1942[1][2] in Santa Barbara, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin deutsch-spanischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten]

In ihrer Kindheit war die geborene Marianna Schwarzkopf mit ihrer Familie in aller Welt unterwegs. Ihr Vater war Bauunternehmer und betreute auch Projekte in Kanada, Spanien und Großbritannien. So lernte sie früh mehrere Sprachen und Dialekte. Bereits als Teenager begann sie am La Jolla Theater in Kalifornien zu spielen und arbeitete nebenher als Model. Später ließ sie sich am Neighborhood Playhouse in New York ausbilden. Einer ihrer Lehrer dort war Sanford Meisner.

Seit 1960 war sie regelmäßig als Gaststar in verschiedenen Fernsehserien zu sehen, wo sie wegen ihres Aussehens und ihrer sprachlichen Fähigkeiten oft exotische Schönheiten verkörperte (z. B. als junge Griechin in der Anwaltsserie Perry Mason, als Spanierin in Bonanza oder als Eskimomädchen in Ein Käfig voller Helden). Ab 1962 folgten erste Filmrollen, darunter Rote Linie 7000 unter der Regie von Howard Hawks und Südseeparadies an der Seite von Elvis Presley (mit dem sie im Film das Duett „Scratch My Back“ singt). Neben einigen weiteren Kinofilmen folgten in den 60ern weiterhin hauptsächlich Fernsehrollen, u. a. in den Serien Batman, Raumschiff Enterprise, Tennis Schläger und Kanonen, Kobra übernehmen Sie und Mannix. Im Laufe der Jahre kamen Gastauftritte in über 50 verschiedenen Fernsehserien zusammen.

Erst in den 1970er Jahren war sie häufiger im Kino zu sehen: in dem in Europa gedrehten US-Western El Condor, in dem von Quentin Tarantino hoch geschätzten Film Der reisende Henker und dem avantgardistischen Horrorfilm Messias des Bösen, in dem sie ein amerikanisches Pendant zu der Horror-Ikone Barbara Steele bildete. Rollen in der Horror-Groteske The Baby, dem Clint Eastwood-Western Ein Fremder ohne Namen und in Francis Ford Coppolas Der Pate II folgten. In Method Acting geschult und mit unterschiedlichem Make-up ausgestattet, ist Hill in manchen ihrer Rollen kaum wiederzuerkennen.

Seit den 80er Jahren arbeitet sie in erster Linie als Schauspiellehrerin. Nach einem Umzug nach England unterrichtete sie jahrelang am Lee Strasberg Studio in London.

Marianna Hill ist die Cousine des US-amerikanischen Generals Norman Schwarzkopf junior.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1962: Married Too Young
  • 1963: Black Zoo
  • 1964: Assistenzärzte (The New Interns)
  • 1965: Rote Linie 7000 (Red Line 7000)
  • 1966: Südsee-Paradies (Paradise Hawaiian Style)
  • 1969: Medium Cool
  • 1970: El Condor
  • 1970: Der reisende Henker (The Traveling Executioner)
  • 1972: Highway Tramper (Thumb Tripping)
  • 1973: The Baby
  • 1973: Messias des Bösen (Messiah of Evil)
  • 1973: Ein Fremder ohne Namen (High Plains Drifter)
  • 1974: Der Pate – Teil II (The Godfather: Part II)
  • 1977: Auf der Fährte des Todes (Relentless, Fernsehfilm)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. belegt durch California Birth Records
  2. http://www.astro.com/astro-databank/Hill,_Marianna zeigt Geburtsurkunde