Marie-Byrd-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ross-Nebengebiet (Neuseeland) Australisches Antarktis-Territorium Adelieland (Frankreich) Australisches Antarktis-Territorium Königin-Maud-Land (Norwegen) (südliche und nördliche Grenze nicht definiert) Peter-I.-Insel (Norwegen) Chilenisches Antarktisterritorium Britisches Antarktis-Territorium Vereinigtes Königreich/Argentinien Argentinien/Vereinigtes Königreich/Chile Chile/Vereinigtes Königreich Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln Marie-Byrd-Land (wird von keinem Staat beansprucht)
Lage
Lage des Marie-Byrd-Lands auf Antarktika

Das Marie-Byrd-Land (auch bekannt als Byrd-Land) ist ein Teil von Westantarktika.

Das Marie-Byrd-Land, das am Nordrand des Westantarktischen Grabensystems liegt, befindet sich östlich des Ross-Schelfeises sowie des Rossmeeres (zwischen 158° W und 103° 24′ W). Es gilt als die vulkanreichste Gegend der Erde. Insgesamt befinden sich 23 große Vulkane in dem Gebiet, zwei wichtige sind der Mount Murphy und der Mount Takahe. Der auch dazu zählende Mount Sidley stellt mit 4181 m die höchste dortige Erhebung dar.

Der US-amerikanische Antarktisforscher Richard Evelyn Byrd erforschte während der Byrd Antarctic Expedition 1929 diesen Teil von Antarktika, den er nach seiner Ehefrau benannte. Seine geografische Erforschung erfolgte auf Byrds zweiter Expedition (1933 bis 1935) und der U.S. Antarctic Service Expedition (1939 bis 1941). Bereits im Januar 1902 war die im Nordwesten befindliche Edward-VII-Halbinsel entdeckt worden.

Das Marie-Byrd-Land gilt als das flächengrößte Niemandsland der Erde, es ist neben dem Bir Tawil in Afrika eines von weltweit zwei Gebieten, die weder eine Form eigener oder fremder Verwaltungsstruktur haben, noch von einem anderen Staat beansprucht werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marie-Byrd-Land – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-75-125Koordinaten: 75° 0′ 0″ S, 125° 0′ 0″ W