Marie-Christine Vergiat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marie-Christine Vergiat

Marie-Christine Vergiat (* 23. September 1956 in Roanne, Département Loire) ist eine französische Politikerin der Parti communiste français.

Leben[Bearbeiten]

Vergiat studierte Rechtswissenschaften in Frankreich. Seit 1983 ist Vergiat in der Französische Liga zur Verteidigung der Menschen- und Bürgerrechte tätig. Von 1980 bis 2005 war Vergiat Mitglied der Parti socialiste. Sie trat 2005 zur Parti communiste français über. Vergiat ist seit 2009 im Rahmen des Front de gauche Abgeordnete des Europäischen Parlamentes, wo sie Mitglied der Vereinten Europäischen Linke/Nordischen Grüne Linke ist.

EU-Parlamentarierin[Bearbeiten]

in der Periode 2009 bis 2014 ist Vergiat Mitglied im Ausschuss für Kultur und Bildung sowie im Unterausschuss Menschenrechte. Ebenso ist sie Mitglied in der Delegation für die Beziehungen zu den Maghreb-Ländern und der Union des Arabischen Maghreb. Als Stellvertreterin ist sie im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, in der Delegation in der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung AKP-EU und in der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der Union für den Mittelmeerraum.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Website des Europäischen Parlaments