Marie-France Hirigoyen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marie-France Hirigoyen (* 1949 in Frankreich) ist eine Autorin, Psychotherapeutin und Familientherapeutin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sie studierte in den USA und in Frankreich und promovierte 1978 in Medizin. Seit 1985 veranstaltet sie Seminare zum Thema Stress am Arbeitsplatz. Als Autorin befasst sie sich unter anderem mit seelischer Gewalt im Allgemeinen, und Psychoterror sowie Emotionalem Missbrauch im Besonderen. Von ihrem Buch Le harcèlement moral (dt: Die Masken der Niedertracht) wurden in Frankreich über 400.000 Exemplare verkauft. Es wurde in über 20 Sprachen übersetzt.

Bibliographie (deutsch)[Bearbeiten]

  • 1999: Die Masken der Niedertracht. Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann (ISBN 978-3-406-45403-5)
  • 2002: Wenn der Job zur Hölle wird. Seelische Gewalt am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehrt (ISBN 978-3-406-48653-1)
  • 2006: Warum tust du mir das an? Gewalt in Partnerschaften (ISBN 978-3-406-54215-2)
  • 2008: Solotanz - Anleitung zum Alleinsein. Glück und Unglück einer neuen Lebensform (ISBN 978-3-406-57373-6)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://hirigoyen.free.fr/bio.htm, Zugriff am 30. Januar 2010