Marija Sergejewna Sawinowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marija Sawinowa bei den Hallen-Europameisterschaften 2009

Marija Sergejewna Sawinowa (russisch Мария Сергеевна Савинова, engl. Transkription Mariya Savinova; * 13. August 1985 in Tscheljabinsk) ist eine russische Mittelstreckenläuferin, die sich auf die 800-Meter-Strecke spezialisiert hat.

2009 errang sie die Goldmedaille bei den Halleneuropameisterschaften in Turin und wurde Fünfte bei den Weltmeisterschaften in Berlin. Im Jahr darauf gewann sie sowohl bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha wie auch bei den Europameisterschaften in Barcelona Gold.

2009 wurde sie Russische Meisterin im Freien, 2009 und 2010 in der Halle. Bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu gewann Sawinowa die Goldmedaille über 800 Meter und wurde am Ende der Saison zu Europas Leichtathletin des Jahres gewählt.[1]

2012 gewann sie die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in London.

Marija Sawinowa wird von Wladimir Kasarin trainiert und startet für den Verein Dinamo. Sie ist seit dem 10. September 2010 mit dem Mittelstreckler Alexei Farnosow verheiratet.[2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 400 m (Halle): 52,05 s, 13. Februar 2010, Moskau
  • 800 m
    • Freiluft: 1:55,87 min, 4. September 2011, Daegu
    • Halle: 1:58,10 min, 8. März 2009, Turin
  • 1000 m (Halle): 2:34,56 min, 1. Februar 2009, Moskau
  • 1500 m

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mariya Savinova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Fuchs: Jessica Ennis ist Europas Athletin des Jahres, www.leichtathletik.de 4. Oktober 2012
  2. Flash-News des Tages Anja Herrlitz. 14. September 2010