Marilyn Bergman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marilyn Bergman (* 10. November 1929 in New York City; eigentlich Marilyn Keith) ist eine US-amerikanische Liedtexterin und Komponistin.

Leben[Bearbeiten]

Bergman zählt gemeinsam mit ihrem Ehemann Alan Bergman zu den angesehensten Songschreibern in den USA. Sie schreiben gemeinsam vor allem Filmmusik. Marilyn Keith besuchte zunächst die High School für Musik und Kunst in New York und studierte an der New Yorker Universität Englisch und Psychologie, als sie 1958 Alan Bergman heiratete. Seit Anfang der 1960er Jahre schreiben sie gemeinsam Hits für Filme. Ihren Durchbruch erlebten die Bergmans mit dem Text zum Titelsong des Films In der Hitze der Nacht mit Sidney Poitier, komponiert von Quincy Jones 1967.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet die Bergmans mit dem französischen Komponisten Michel Legrand. Höhepunkt dieser Arbeit waren die kompletten Liedtexte für den Film Yentl von und mit Barbra Streisand. Für Papa, can you hear me aus Yentl erhielten sie 1983 einen Oscar. Doch bereits 1969 gewannen Legrand und die Bergmans einen Oscar für den Song The Windmills of your Mind zu dem Film Die Thomas Crown Affäre mit Steve McQueen. Einen dritten Oscar gewannen sie 1974 für den Titelsong The Way we were, gesungen von Barbra Streisand. Dieses Mal war Marvin Hamlisch der Komponist, mit dem sie später noch weitere Hits schrieben. Der Film heißt auf Deutsch So wie wir waren. Die Bergmans zeichnen außerdem für den Text zu You Don’t Bring Me Flowers verantwortlich, der 1978/79 ein weltweiter Hit für Neil Diamond und Barbra Streisand war.

Freundschaft und Songs auf fast jedem Album verbinden seit über dreißig Jahren Barbra Streisand mit Marilyn Bergman. Auch die Scripts für die Bühnenshows der Streisand entwickelte Marilyn Bergman.

Weitere Oscar-Nominierungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]