Marin Le Roy de Gomberville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marin Le Roy, Seigneur de Gomberville (* 1600 in Paris; † 14. Juni 1674) war französischer Romanschriftsteller.

Le Roy lebte meist auf seiner Besitzung in Gomberville bei Versailles und starb 14. Juni 1674 als eins der ersten Mitglieder der Académie française.

Er verfasste lehrhafte und galante Poesien im Geschmack der Zeit, namentlich aber vier Romane (darunter Poléxandre, 1632-37), welche dem herrschenden heroisch-galanten Roman eine realere Grundlage gaben, als derselbe bisher hatte, und großen Beifall fanden.

Werke[Bearbeiten]

  • Poléxandre. Faksimile der Ausgabe Paris 1641, Genève: Slatkine, 1978.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.