Marina Damlaimcourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marina Damlaimcourt beim Weltmeisterschaftsserien-Triathlon in Kitzbühel, 2010

Marina Damlaimcourt Uceda (* 15. Oktober 1979 in Madrid) ist eine spanische Profi-Triathletin, spanische Triathlonmeisterin des Jahres 2008,[1] dreifache spanische Aquathlonmeisterin (2004, 2005, 2010)[2] und Mitglied der Nationalmannschaft.

Werdegang[Bearbeiten]

Im offiziellen spanischen Elite-Ranking (DAR = Deportistas Alto Rendimiento FETRI 2010) ist Damlaimcourt an dritter Stelle gereiht.[3] Sie gehört dem Triathlon-Hochleistungszentrum Centro Alto Rendimiento (CAR) in Madrid an.[4]

In den acht Jahren von 2003 bis 2010 nahm Damlaimcourt an 46 ITU-Wettbewerben teil und erreichte zehn Top-Ten-Platzierungen. Ihr internationales Triathlon-Debüt im Jahr 2003 am Schliersee krönte sie gleich mit einer Goldmedaille.

2008 und 2009 bestritt Marina Damlaimcourt auch die französische Clubmeisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux und vertrat dabei Poissy Triathlon: 2008 wurde sie in Paris (22. Juni), Beauvais (6. Juli) und beim Großen Finale in La Baule (21. September) 4., 9. und 11.; 2009 wurde sie in Beauvais (21. Juni) und Tours/Tourangeaux (19. Juli) 9. bzw. 11.[5]

Im August 2012 startete sie bei den Olympischen Spielen in London, wo sie den 24. Rang belegte. Damlaimcourt lebt heute in Galapagar, Madrid und tritt in Spanien für den Club Canal de Isabel II an.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

ITU-Wettkämpfe[Bearbeiten]

Wo nicht eigens angeführt, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe und die Elite-Wertung. Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athlete's Profile Page.[6]

Datum Wettbewerb Ort Rang
26. Juli 2003 Europacup Schliersee 1
14. September 2003 Europacup Estoril 6
21. September 2003 Weltcup Madrid 30
19. Oktober 2003 Weltcup Madeira 18
25. Oktober 2003 Weltcup Athen 20
23. November 2003 Weltcup Geelong 22
04. September 2004 Weltcup Hamburg 9
19. September 2004 Weltcup Madrid DNF
16. April 2005 Weltcup Honolulu 28
24. April 2005 Weltcup Mazatlan DNF
05. Juni 2005 Weltcup Madrid 21
31. Juli 2005 Weltcup Salford 22
06. August 2005 Weltcup Hamburg 10
20. August 2005 Europameisterschaft Lausanne 22
23. April 2006 Europacup Estoril 5
04. Juni 2006 BG-Weltcup Madrid 10
11. Juni 2006 BG-Weltcup Richards Bay 9
03. Juni 2007 BG-Weltcup Madrid DNF
15. September 2007 BG-Weltcup Beijing 52
07. Oktober 2007 BG-Weltcup Rhodes 37
04. November 2007 BG-Weltcup Cancun DNF
01. Dezember 2007 BG-Weltcup Eilat 27
19. April 2008 Premium-Europacup Pontevedra DNF
04. Mai 2008 BG-Weltcup Richards Bay 15
10. Mai 2008 Europameisterschaft Lissabon 21
25. Mai 2008 BG-Weltcup Madrid 24
05. Juni 2008 BG-Weltmeisterschaft Vancouver DNF
27. September 2008 BG-Weltcup Lorient 20
05. April 2009 Europacup Quarteira 5
17. Mai 2009 Premium-Europacup Pontevedra DNF
31. Mai 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 18
14. Juni 2009 Europa-/Panamerikacup und Iberoamerika-Meisterschaft Ferrol 2
11. Juli 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 15
25. Juli 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Hamburg DNF
11. April 2010 Europacup Quarteira 11
17. April 2010 Europacup Antalya 10
05. Juni 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 33
12. Juni 2010 Elite Cup Hy-Vee 32
10. Juli 2010 Weltcup Holten 19
17. Juli 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Hamburg 34
24. Juli 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 32
08. August 2010 Weltcup Tiszaújváros 12
14. August 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 39
10. Oktober 2010 Weltcup Huatulco 13

BG = der Sponsor British Gas · DNF = Did Not Finish

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe http://www.triatlon.org/competiciones_08/septiembre/elite_ferrol/FEM_ABS.pdf. Abgerufen am 1. November 2010
  2. Siehe http://www.triatlon.org/noticias/ver_noticia_10.asp?Id_noticia=490&Titulo_not=Marina+Damlaimcourt%2C+campeona+de+Espa%F1a. Abgerufen am 1. November 2010
  3. Siehe http://ac.triatlon.org/deportistas-dt-menusininicio-127/alto-rendimiento-menusininicio-130. Abgerufen am 1. November 2010.
  4. Siehe http://ac.triatlon.org/estructura-dt-menusininicio-122. Abgerufen am 1. November 2010.
  5. Siehe http://www.xtriathlon.com/athletes/796-Damlaimcourt_Marina.html. Abgerufen am 1. November 2010.
  6. Marina Damlaimcourt im Archiv der ITU auf Triathlon.org (englisch), abgerufen am 20. Mai 2014

Weblinks[Bearbeiten]